Sonntag, 27. Februar 2011

Lasagne

Lasagne - ein Klassiker, den ich immer wieder gerne esse. Aus Ermangelung an frischem Sellerie und Karotten, die ganz fein klein geschnitten eigentlich auch noch in die Tomatensoße gehören, hier die „abgespeckte“ Version. Man kann auch noch weiteres Gemüse oder Schinken/Speck zufügen, je nach Gusto. Alles lässt sich gut vorbereiten und macht auch viele Leute auf einmal satt – ein perfektes Party-Essen also. 

 
Für die Tomatensoße:
1 Zwiebel, klein geschnitten
1 Knoblauchzehe, klein geschnitten
500g Hackfleisch

1 Stück Knollensellerie, fein gewürfelt
1-2 Karotten, fein gewürfelt
1 TL Tomatenmark
2 Dosen Tomaten in Stücken
Salz
Pfeffer
Kräuter (Rosmarin, Thymian, Basilikum, Majoran, Oregano – am Besten natürlich frisch, aber getrocknet tut‘s zur Not auch)

Für die Béchamel-Soße:
40g Butter
40g Mehl
Ca. 200ml Brühe
Einen Schuss Milch oder Sahne
Salz
Pfeffer
Muskatnuss, frisch gerieben

Zusätzlich:
1 Packung Lasagne Blätter ohne Vorkochen
Geriebener Käse


Für die Tomatensoße die Zwiebel in etwas Olivenöl anschwitzen und wenn sie anfängt glasig zu werden, das Hackfleisch zufügen und anbraten. Jetzt kommen eigentlich die Karotten und der Sellerie hinzu, die auch mit angebraten werden. Dann den Knoblauch zugeben und kurz mit anschwitzen. Dann das Tomatenmark dazu geben. Die Tomaten zufügen und mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Das ganze ca. 20 – 30 Minuten köcheln lassen.
 
In der Zwischenzeit für die Béchamel-Soße die Butter in einem Topf zerlassen und das Mehl auf einmal unterrühren. Kurz anschwitzen und dann mit Brühe auffüllen, dabei immer mit einem Schneebesen rühren, damit sich die Klümpchen auflösen. Ich gebe immer noch einen Schuss Milch in die Soße. Die Menge der Flüssigkeit hängt davon ab, wie dünn- oder dickflüssig die Soße sein soll. Falls doch Klümpchen in der Soße bleiben sollten, einfach durch ein Sieb in einen anderen Topf streichen. Die Soße mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
 
Jetzt die Lasagne in die Auflaufform schichten. Zuerst mit einer Mini-Schicht Soße (am Besten ohne Fleisch) geben, dann spart man sich das Ausfetten der Form. Dann jeweils immer eine Lage Nudeln mit Tomatensoße bedecken. Mit einer Schicht Soße enden und dann die Béchamel darauf verteilen. Zum Schluss noch den gerieben Käse darüber streuen und bei 180°C ca. 20 – 25 Minuten goldgelb backen.

 
Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten