Sonntag, 18. September 2011

Geschmorter Fenchel

Da ich noch eine Fenchelknolle übrig hatte, die langsam mal weg musste gibt es heute Resteverwertung deluxe. Diese Idee hab ich von Vincent Klink  und muss sagen, dass sie echt genial schmeckt und schnell gemacht ist. Dazu ein Stück frisches Baguette zum Auftunken der Soße und mehr brauch ich nicht für ein gemütliches Abendessen.

 
Für den geschmorten Fenchel:
1 große Fenchelknolle
4 Scheiben geräucherter Schinken
1 Zwiebel
100ml Brühe
Frisch gemahlener Pfeffer
Frisch geriebener Parmesan

Für den geschmorten Fenchel die Knolle vom holzigen Strunk befreien und den Fenchel in etwa gleich große Stücke schneiden. Das Fenchelgrün nicht entsorgen, sondern ebenfalls fein hacken. Den Schinken klein und die Zwiebel in feine Ringe schneiden. Alles in einer Auflaufform mischen, die Brühe angießen und mit Pfeffer würzen (Salzen würde ich vorerst mal nicht, da sowohl die Brühe als auch der Schinken und der Parmesan schon salzig sind. Als ich das Gericht zum ersten Mal gemacht hatte, war es sehr salzig obwohl ich überhaupt nicht extra gesalzen hatte. Diesmal mussten wir etwas nachsalzen, aber das ist ja kein Problem, im Gegensatz dazu, kann man das Salz schlecht wieder wegzaubern, wenn zu viel drin sein sollte). Jetzt soviel gerieben Parmesan darüber streuen, wie man mag und in den 180°C (Heißluft) warmen Ofen schieben und für ca. 30 Minuten schmoren lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten