Dienstag, 10. April 2012

Bulgur-Kichererbsen-Salat

Wer es noch nicht gemerkt hat: ich steh zurzeit auf leicht exotisch oder orientalisch angehauchte Gerichte, wie man hier, hier, hier und hier sehen kann. Da kam mir dieses Rezept genau richtig. Körniger Bulgur, cremige Kichererbsen, dazu ein paar frische Tomaten, Frühlingszwiebeln und knackige Paprika. Eine wunderbare Kombination, besonders durch die Marinade mit Granatapfelsirup, Kreuzkümmel und Sumach. Ein Salat (lauwarm besonders gut), der sich auch wunderbar für den ersten Grillabend eignen würde … man muss ja schon mal vorausdenken. Ich habe nach dem ersten Probieren gedacht: da fehlt noch etwas Zitronensaft (ich finde Bulgur und Kichererbsen schmecken schnell leicht muffig, wenn sie nicht gut gewürzt sind) und habe noch etwas dazu gegeben, hab es aber wohl zu gut gemeint. Also ein Rat an alle, die den Salat nachmachen wollen: einfach immer wieder testen und nachwürzen, bis der Säuregrad passt.

 
Für den Salat:
1 Zwiebel, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
3 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
Ca. 400ml Brühe
200g Bulgur
1 Tomate, gewürfelt
½ rote Paprika, gewürfelt
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
5 getrocknete Tomaten, gewürfelt
1 Dose Kichererbsen
Saft ½ Zitrone
3 EL Granatapfelsirup
3 TL Sumach
2 TL Kreuzkümmel
½ TL Chili
Salz, Pfeffer

Für den Salat die Zwiebel mit Knoblauch in Olivenöl andünsten. Das Tomatenmark zufügen und mit Brühe aufgießen. Den Bulgur dazu geben und so lange leicht köcheln lassen, bis der Bulgur gar ist. Vom Herd nehmen und auskühlen lassen, dann Tomate, Paprika, Frühlingszwiebeln, getrockneten Tomaten und abgetropfte Kichererbsen dazugeben und alles gut vermischen. Für die Marinade Zitronensaft, Granatapfelsirup, Olivenöl, Sumach, Kreuzkümmel und Chili mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Marinade mit dem Salat mischen und gut durchziehen lassen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten