Montag, 24. Oktober 2011

Selbstgemachter Ricotta

Eine weitere Zutat, die ich für meine Raviolis brauchte war Ricotta. Klar, den kann man auch kaufen, aber bei Steph habe ich gesehen, dass er auch ganz einfach selbst herzustellen ist. Zwar ist es kein Ricotta im eigentlichen Sinne sondern Frischkäse, aber benutzen kann man ihn trotzdem in allen Rezepten, in denen Ricotta verlangt wird. Vor noch nicht allzu langer Zeit habe ich hier auf dem Land in keinem Supermarkt Ricotta bekommen, von daher macht selber machen auch Sinn. Irgendwie ist es doch auch spannend so viel wie möglich selbst zu produzieren, dann lernt man die Lebensmittel auch gleich viel mehr zu schätzen. Und stolz darauf sein kann man auch: „Ich habe Frischkäse gemacht“ *tanz* :). Wichtig bei der Herstellung ist, dass ihr traditionell hergestellte Milch benutzt und nicht diese unsägliche länger haltbar gemachte Milch. Das ist zwar mittlerweile fast ein Ding der Unmöglichkeit, da anscheinend überall nur noch diese schlecht schmeckende haltbare Milch verkauft wird (zum Glück fällt‘s im Kaffee nicht so sehr auf) … furchtbar, findet ihr nicht auch? Nach einiger Suche habe ich dann eine Bio-Sorte im normalen Supermarkt gefunden. Die Ausbeute ist allerdings nicht sehr groß: ich habe lediglich 120g Ricotta aus einem halben Liter Milch erhalten, aber ich habe ihn auch stark abtropfen lassen. Für die Ravioli hat es dennoch gereicht :).

 
Für den Ricotta:
500ml Milch (3,8%, traditionell hergestellt)
½ TL Salz
1 EL Zitronensaft

Für den Ricotta die Milch zusammen mit dem Salz auf 80°C (am besten mit einem digitalen Thermometer kontrollieren) erhitzen. Den Zitronensaft zufügen, verrühren und ca. 2 Minuten simmern lassen. Vom Herd ziehen und 5 Minuten stehen lassen. Ein Sieb mit einem Tuch auslegen und die Käsemasse dort hinein gießen. Die Molke auspressen und den jetzt weichen Ricotta je nach Verwendung entweder solange abtropfen lassen, bis er die gewünschte Festigkeit erreicht hat oder sofort verwenden.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten