Samstag, 25. April 2020

Nussecken

Manchmal gehen mir bestimmte Rezepte oder Gerichte nicht aus dem Kopf. Bei den Nussecken war das auch der Fall. Ich habe sie irgendwo gesehen und seitdem nicht mehr aus meinem Kopf bekommen. Zum Glück gibt es die auch beim Bäcker zum Kaufen und so konnte ich meinen Hunger auf Nussecken erst mal stillen. Allerdings war es damit immer noch nicht getan und ich musste (!) die Nussecken unbedingt nachmachen. Ich habe mich für dieses Rezept entschieden, jedoch mit Walnüssen gemacht, was mir noch viel besser schmeckt als mit jeder anderen Nusssorte. Ihr könnt das aber natürlich nach eurem Geschmack abwandeln. Und wie immer sind die Nussecken tausendmal besser als von jedem Bäcker. Wenn man den Teig noch etwas vorbackt bevor die Konfitüre und Nussmasse darauf kommen, wird der Boden noch knuspriger, das versuche ich das nächste Mal auch ;)


Für den Boden:
300g Mehl
1 TL Backpulver
130g Zucker
130g Butter
2 Eier

Für die Füllung:
4 EL Aprikosenkonfitüre
200g Butter
200g Zucker
2 EL Vanillezucker
4 EL Wasser
400g Walnüsse, gehackt
150g geschmolzene Zartbitterkuvertüre

Für den Boden das Mehl mit Backpulver und Zucker mischen und die Butter mit den Fingern "einknete", bis feine Krümel entstanden sind. Dann die Eier zufügen und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig rechteckig ausrollen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Ich habe den Teig direkt auf dem Backpapier ausgerollt, so klappt es am einfachsten und man kann den Teig gut rüber heben. Die Aprikosenkonfitüre auf dem Boden verstreichen. Dann Butter, Zucker und Vanillezucker zusammen unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker aufgelöst hat und eine homogene Masse ergeben hat (ich habe die Masse leicht köcheln lassen). Dann das Wasser (habe ich vergessen und keinen Unterschied gemerkt) und die Nüsse hinzufügen, alles vermischen und gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Die Nussecken nun bei 170°C (Ober-/Unterhitze) ca. 25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und noch warm in 32 Dreiecke schneiden. Die Nussecken erkalten lassen und dann die Ecken in die geschmolzene Zartbitterkuvertüre tauchen oder damit bestreichen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

1 Kommentar: