Samstag, 9. Mai 2020

Rüblikuchen

Ich habe bereits vor vielen Jahren einmal einen Möhrenkuchen gebacken, der auch ganz gut geschmeckt hat, aber irgendwie hatte ich ihn als nicht saftig genug und mit zu wenig Karotten in Erinnerung. Deshalb habe ich dieses Jahr an Ostern noch einmal einen Versuch gewagt. Doch auch der zweite Versuch machte mich noch nicht glücklich, da es ein Rührkuchen mit Karotten drin war und nicht das, was ich mir unter einem saftigen, aromatischen Karottenkuchen vorgestellt habe. Deshalb habe ich mich auf die Suche begeben und dann ein tolles Rezept für einen Rüblikuchen gefunden. Das Rezept stammt aus dem Buch "Die Schätze aus Omas Backbuch" von Rosenmehl. Und endlich schmeckt der Kuchen genau so, wie ich ihn mir vorgestellt habe: saftig, aromatisch, nussig und er ist auch noch herrlich luftig.
Der Kuchen wird normalerweise mit der doppelten Teigmenge in einer Springform mit 26cm Durchmesser gebacken. Ich fand das für uns aber zu viel und habe deshalb die Hälfte in einer Gugelhupfform gebacken. Das war für uns gerade ausreichend.
Dazu habe ich dieses Mal ein Frischkäse-Frosting gemacht, das ich aber dazu gereicht habe, weil mein Mann ja keine Milchprodukte verträgt. So konnte jeder den Kuchen nach Belieben entweder pur oder mit Frosting genießen. Da teilt sich unsere Familie übrigens in zwei Lager: die einen lieben das Frosting, die anderen hassen es ;)

 
Für den Rüblikuchen:
4 Eigelbe
150g Zucker
1 TL Vanilleextrakt
150g geraspelte Möhren

200g gemahlen Haselnüsse
50g gehackte Haselnüsse
4 Eiweiß
50g Zucker
35g Mehl
1 TL Zimt
1 TL Backpulver

Für den Rüblikuchen die Eigelbe mit dem Zucker und dem Vanilleextrakt schaumig rühren. Dann die Möhren und die beiden Haselnuss-Sorten untermischen. Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen. 1/3 des Eiweißes unter die Eigelbmasse mischen. Mehl, Zimt und Backpulver mischen, darüber sieben und unterrühren. Das restliche Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Backform füllen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 50 Minuten backen. Den Kuchen danach etwa 15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann stürzen.

Für das Frosting:
70g zimmerwarme Butter
50g Puderzucker
100g zimmerwarmer Frischkäse
Schale 1 Zitrone

Für das Frosting die Butter schaumig schlagen, dann den Puderzucker unterrühren und weiter schlagen, bis eine weiße schaumige Creme entstanden ist. Den Frischkäse nur kurz unterrühren und dann die Zitronenschale untermischen. Das Frosting entweder auf den Kuchen streichen oder separat dazu servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

1 Kommentar: