Sonntag, 10. März 2019

Brioche 2.0 - auch für Burger Buns

Hier habe ich ja schon geschrieben, dass ich nach wie vor auf der Suche nach einem richtigen, saftigen, weichen, fluffigen Brioche Burger Bun bin. Kurz nachdem ich den Post veröffentlicht hatte, ist mir eingefallen: warum nicht einfach einen richtigen Briocheteig nehmen und daraus Brötchen formen? Manchmal liegt die Antwort doch so nah. Ich habe mir noch einmal mein Brioche Rezept angeschaut, das ich bereits vor Ewigkeiten gebloggt hatte und befand, dass es zu wenig Ei und Butter enthält. Als ich dann auf Youtube dieses Video zu Brioche gesehen hatte (das Rezept findet ihr hier), war klar, dass ich das als Grundlage für meine Burger Buns nehmen wollte. Und wir sind sehr zufrieden, die Suche nach dem perfekten Brioche Burger Bund hat ein Ende gefunden. Die Brötchen sind herrlich weich, saftig und unglaublich reichhaltig - deshalb auch nur für "besondere" Gelegenheiten und ansonsten bleibe ich bei meinem altbewährten Rezept. Mein Mann fand zwar, dass im Originalrezept der Zucker zu wenig war und es etwas mehr für ein ordentliches Brioche Brötchen sein sollte. Deshalb habe ich euch eine Spanne von 50g (wie im Original) bis zu 100g angegeben und ihr könnt es nach eurem Geschmack abwandeln. Ein tolles Rezept, das nicht nur als Burger Buns hervorragend schmeckt, sondern auch als klassisches Brioche. 

 
Für ca. 10 - 12 Burger Buns oder 2 große Brioche:
500g Mehl
10g Salz
50 - 100g Zucker (nach Geschmack)
1 Pk. Trockenhefe (oder 15g frische Hefe)
Schale von 1 Orange (für klassisches Brioche)
6 Eier
100g Milch (nach Bedarf)
250g weiche Butter, in Würfel geschnitten
1 Eigelb mit 1 EL Wasser verquirlt, zum Bestreichen

Für das Brioche Mehl, Salz, Zucker, Trockenhefe und bei klassischem Brioche Orangenschale mischen. Wenn ihr frische Hefe benutzt, dann löst diese in etwa 2 - 3 EL der Milch auf und fügt sie nach ca. 15 Minuten Ruhe hinzu. Dann die Eier zufügen und mit der Maschine verkneten, evtl. noch etwas der Milch zufügen, bis der Teig anfängt, zusammen zu halten (bei mir war keine zusätzliche Milch nötig, das hängt natürlich u.a. von der Größe der Eier ab). Die Rührmaschine höher stellen und 5 Minuten kneten lassen. Dann die Butterwürfel nach und nach zufügen, bis ein glatter, weicher Teig entstanden ist, der sich vom Schüsselrand löst. Den Teig nun entweder zugedeckt über Nacht im Kühlschrank oder 2-3 Stunden warm gehen lassen (ich habe dafür den Ofen kurz auf 50°C vorgeheizt, dann ausgeschaltet und den Teig dort gehen lassen). Den Teig nun auf leicht bemehlter Arbeitsfläche durchkneten und für Brötchen 100g Teig abwiegen und zu runden Brötchen formen. Die Bröchten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und weitere 90 Minuten gehen lassen. Für klassisches Brioche den Teig halbieren, zu länglichen Rollen formen und dann in gefettete Kastenformen setzen. Das Brioche bei Zimmertemperatur 2-3 Stunden gehen lassen. Danach die Brötchen/das Brioche mit der Eigelbmischung bestreichen und dann die Bröchten 20 Minuten und das Brioche 35 Minuten bei 200°C (Ober-/Unterhitze) mit Dampf backen. 

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Keine Kommentare:

Kommentar posten