Sonntag, 19. April 2015

Mini-Gugl-Canneles

Canneles sind eine französische Spezialität, die ich bisher in Frankreich leider noch nicht im Original probieren konnte. Aber ich habe schon so viel darüber gelesen und dass es eigentlich eine Wissenschaft für sich ist, gute Canneles zu backen. Was es da alles zu beachten gibt: Formen, Backtemperatur, Backzeit, Fett für die Formen, Teigruhe und so weiter. Und dann bin ich auf das einfache Rezept für Canneles aus der Mini-Gugl-Silikonform gestoßen.  Das musste ich einfach ausprobieren. Eigentlich alles andere als authentisch, aber es klappt ganz gut und schmeckt dazu auch noch wunderbar. Auch wenn ich eine Silikonform benutzt habe, habe ich sie eingefettet, denn nur so lösen sich die Canneles dann auch wirklich gut und bleiben nicht teilweise in der Form kleben. Die Canneles sind außen knusprig und innen weich und klitschig. Probiert es einfach mal aus und sagt mir, was ihr davon haltet.


Für 36 Stück:

250ml Milch
½ Vanilleschote
1 Ei
1 Eigelb
125g Zucker
50g Mehl
25g Butter, geschmolzen
8g Rum


Für die Gugl-Canneles die Milch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote und dem ausgekratzten Mark aufkochen lassen und dann abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eier sowie Eigelbe zusammen mit dem Zucker gründlich verrühren. Dann das Mehl und die Butter zufügen und unterrühren. Zum Schluss noch die Vanillemilch sowie den Rum unter den Teig rühren. Den flüssigen Teig in die Gugl-Silikonformen füllen und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 50 Minuten dunkelbraun backen.


Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Dazu muss ich mir erst so eine Form kaufen :). Dann kann ich mehr dazu sagen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst jede kleine Silikonform benutzen, wenn sie größer ist, dann musst du nur die Backzeit entsprechend anpassen.

      LG
      Miri

      Löschen