Dienstag, 29. Mai 2018

Obstboden

Ich melde mich mal wieder aus der Versenkung zurück (warum erzähle ich euch bestimmt auch bald). Im Moment komme ich nicht wirklich viel zum Ausprobieren von neuen Gerichten, egal ob süß oder herzhaft. Ich weiß auch nicht, aber manchmal hat man einfach ein kreatives Tief. 
Ein kleines Hoch stellt jedoch dieser Obstboden dar. Passend zur Jahreszeit gibt es bei uns jetzt ganz häufig Erdbeerboden mit Sahne, weil die Erdbeeren im Garten richtig Gas geben und jetzt alle reif werden. Selbst gefplückte Erdbeeren aus dem (eigenen) Garten - was gibt es besseres? Ich liebe Erdbeeren einfach über alles und deshalb müssen sie auch mit einem selbstgebackenen Biskuitobstboden gekürt werden.


Für einen Obstboden:
2 Eiweiße
35g Zucker
2 Eigelbe 
2 EL heißes Wasser
40g Zucker
75g Mehl
25g Speisestärke
2 TL Backpulver



Für den Obstboden das Eiweiß steif schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Dann Eigelbe mit Wasser und Zucker hellschaumig schlagen (so kann man sich das Abwaschen der Rührer sparen). Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und über das Eigelb sieben. Die Hälfte des Eiweißes zufügen und alles glatt verühren. Dann das restliche Eiweiß vorsichtig unterheben. Den Teig in eine gefettete mit Mehl bestäubte Obstbodenform (oder Tarteform) geben und bei 180°C (Ober-/Unterhitze) 10 - 15 Minuten goldbraun backen. Den Boden 5 Minuten in der Form auskühlen lassen und dann stürzen.

 
Der Obstboden kann nun mit reichlich frischen Früchten belegt werden. Wer mag kann noch einen Tortenguß darüber geben. Wir machen diesen immer selbst, weil wir den fertigen Tortenguß nicht mögen. Dafür einfach 250ml Wasser (oder Saft nach Wahl) mit 2 EL Zucker aufkochen. 2 gestrichene EL Kartoffelmehl (keine "normale" Speisestärke, sonst wird der Guß nicht durchsichtig sondern weiß) in etwas kaltem Wasser auflösen und in das Wasser einrühren. Kurz aufkochen lassen und dann über den Früchten verteilen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Hallo Miri,

    250 ml Wasser/Saft oder was nimmst du? Erdbeeren geben ja meist nicht so viel Saft und Tortenguss ohne Geschmack ist auch nicht das Wahre...
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Antje,
    oh je, das merke ich eben erst, hab ich ganz vergessen hin zu schreiben: ich nehme immer Wasser. Du kannst aber gerne Saft nehmen, was dir am besten schmeckt.
    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  3. Feines Rezept, danke für den kreativen Anstoß

    AntwortenLöschen