Freitag, 28. Januar 2011

Mars-Cupcakes

Anlässlich des 2. Back-A-thons von Baking the law zum Thema “Schokoriegel” habe ich mir Gedanken gemacht, welchen Riegel ich denn am liebsten mag und wie ich den in einem Cupcake verarbeiten oder eine Cupcake Hommage dazu kreieren kann.
Snickers, Milky Way, Twix oder doch lieber Raffaello? Nein der berühmte und allseits beliebte Mars Riegel sollte es sein. 


Schließlich ist Mars laut Wikipedia einer der meistverkauften Schokoriegel in Europa und wird in den USA bereits seit den 1920er Jahren und in Deutschland auch schon seit 1961 verkauft.

Endgültig überzeugt wurde ich nicht nur vom Geschmack, denn ich esse Mars wirklich gerne, sondern auch von der berühmten Werbung. Ihr erinnert euch vielleicht noch daran, dass vor Jahren bereits einmal eine Werbung im TV gelaufen ist, die jetzt wieder aufgelegt wurde. Da will ein Typ ins Kloster, weil seine Freundin ihn verlassen hat. Er isst ein Mars und überlegt es sich anders und ist wieder voller Energie und Lebensmut. :)

Nach einem Blick auf die Zutatenliste dachte ich mir, dass ich den Riegel in Cupcake-Form nachbauen möchte. Also woraus besteht ein Marsriegel?
Candycreme mit Karamell darüber und in lecker viel Milchschokolade getaucht. Tja, und wie überträgt man das jetzt auf einen Cupcake? Ganz klar: als Basis einen dunklen und saftigen Schokoladen Cupcake. Der mit einer cremigen, sündhaft leckeren Karamellcreme gefüllt wird. Aber was mache ich mit der Candycreme, was ist das eigentlich?! Ich finde es schmeckt leicht sahnig und etwas nach Schokolade. Eine normale Ganache aus Zartbitter- oder Milchschokolade fände ich aber zu dunkel – schließlich sollte der Cupcake auch vom Aussehen her dem Original so nahe wie möglich kommen. Deshalb wird der Cupcake mit einer Nougat-Creme getoppt.

Nun aber zum Rezept für etwa 6 leckere Mars-Cupcakes

Für die Schoko –Cupcakes:
40g Mehl
 ½ TL Backpulver
10g Kakao
 1 Ei
30g brauner Zucker
1 Prise Salz
20g Milchschokolade
20g Butter
1 TL Vanilleextrakt
40ml Milch

Für die Schoko-Cupcakes den Ofen auf 160°C vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
Mehl, Backpulver und Kakao mischen und sieben. Dann das Ei mit dem braunen Zucker und Salz schaumig rühren. Schokolade mit Butter in einem Topf bei kleiner (!) Hitze schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Schokolade und den Vanilleextrakt unter die Eimischung rühren. Danach die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unterrühren.

 

Die Muffinformen jeweils zu 2/3 mit dem Teig füllen und 25 Minuten backen, oder bis keine Teigreste mehr an einem Zahnstocher, den man mittig in die Cupcakes sticht, hängen bleiben. Ich backe lieber bei Ober- und Unterhitze, denn dann bleibt der Kuchen schön saftig und trocknet nicht zu schnell aus.

Zum Füllen der Cupcakes mit einem spitzen, scharfen Messer ein kegelförmiges Loch aus den Cupcakes rausschneiden.


Für die Karamellcreme:
50g Sahne
1 Prise Salz
½ TL Vanilleextrakt
25g Zucker
10g Butter

Für die Karamellcreme die Sahne mit Salz und Vanilleextrakt erhitzen. In einer Pfanne Zucker karamellisieren lassen. Dabei darauf achten, dass der Karamell nicht zu dunkel wird, sonst wird er bitter. Danach die warme Vanille-Milch zugießen (Vorsicht, es kocht sehr stark und kann spritzen, Verbrennungsgefahr!) und köcheln lassen, bis sich der ganze Karamell aufgelöst hat. Danach die Butter im Karamell langsam schmelzen lassen, sodass man eine geschmeidige Creme erhält. Falls die Creme zu dick ist, einfach noch etwas Sahne zugießen.


Die Creme in die vorbereiteten Cupcakes füllen, von den Deckeln die kugelförmige Spitze abschneiden und wieder aufsetzen, sodass eine glatte Fläche entsteht.


Für die Nougat-Creme:

100g Sahne
½ TL Vanilleextrakt
100g Nuss-Nougat

Für die Nougat-Creme den Nougat in kleine Stücke schneiden. Dann die Sahne mit dem Vanilleextrakt kurz aufkochen lassen und den Nougat darin auflösen. Die Masse gut abkühlen lassen, am besten mehrere Stunden oder über Nacht. Die Creme zwischendurch immer mal wieder durchrühren. Danach mit dem Handrührgerät aufschlagen, in einen Spritzbeutel mit schöner Sterntülle füllen und die Cupcakes damit dekorativ verzieren. Falls die Creme noch etwas zu weich sein sollte, einfach nochmal kurz in den Kühlschrank stellen. 



Ich habe wieder die Wilton 1M benutzt, denn Mars-Riegel haben auf der Oberseite leichte Rillen und Wellen, die ich damit imitieren wollte.

Für den absoluten Karamell-Overkill habe ich noch einen Rest Karamellcreme über die Cupcakes gesprenkelt.


 

Viel Spaß beim Nachbacken, lasst es euch schmecken und biiiiiiiiiiiiiteeeeeeeeeee gebt mir eure Stimme. Danke!!!!!!!!!!!!!!!

Kommentare:

  1. Hallo Miri,
    egentlich bin ich kein Fan von Mars aber deine Version schmeckt sicher himmlisch! Ich habe voll den Heißhunger bekommen. Also Danke für die tolle Anleitung, die werden bald nachgebacken :)
    Liebe Grüße
    Nellichen

    AntwortenLöschen
  2. Das freut mich :)
    Sag Bescheid, wie sie geworden sind und ob sie dir schmecken.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  3. Habe ja schon bei Chefkoch geschrieben, dass deine Cupcakes super lecker aussehen und ich das Rezept direkt mal gespeichert habe :) Freue mich jetzt schon auf deine nächsten Blogeinträge!

    Lg,
    MrsCake

    AntwortenLöschen
  4. Danke, dass ist sehr nett.
    Ich habe schon ein paar Einträge in petto, die kommen bald :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  5. Der Round-up von baking the law ist da!

    http://bakingthelaw.wordpress.com/2011/02/02/back-a-thon-schokoriegel-round-up/#comments

    AntwortenLöschen
  6. Deine Mars-Cupcakes sehen extrem yummie aus! Die werden auf jeden Fall nachgebacken :-)

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab deine Mars-Cupcakes letzte Woche mal nachgebacken und ich muss sagen die waren wirklich wirklich hamma lecker :) Danke fürs Rezept! Diese Woche sind deine Tiramisu Cupcakes dran ;)

    AntwortenLöschen
  8. Freut mich Niley :) Bin schon gespannt, ob dir die Tiramisu Cupcakes auch schmecken...

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  9. Habe heute deine Cupcakes mit meinem kleinen Patenkind zusammen gebacken - er war stolz wie Oskar als er sie seiner Mama zeigte! :) Sehr sehr lecker - die wirds sicher wieder geben. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber schön, freut mich sehr, wenn sie euch geschmeckt haben. Mit Kindern zu backen ist schon was schöne, wie da die Augen leuchten, toll :)

      LG
      Miri

      Löschen
  10. Schmecken die Cupcakes wie die Marsriegel???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass die Cupcakes wohl nicht genauso schmecken, ist ja klar. Aber es sind die Elemente weiche Creme, Nougat und Schokolade wie im Marsriegel enthalten. Also probier's mal aus.

      LG
      Miri

      Löschen
  11. Hallo Miri ,
    Wieviele cupcakes ergibt denn dein Rezept? Ist es für 6 Stück, so wie auf dem Bild ?
    Ich bin auch ein Mars-Fan .
    LG
    BRIGITTE

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Brigitte,

      soweit ich mich erinnern kann (ist schließlich schon ein Weilchen her) sind das alle Cupcakes auf dem Bild, das Rezept ergibt also sechs Stück.

      LG
      Miri

      Löschen