Dienstag, 5. März 2013

Fatayer mit Spinat

Nach so langer Pause wird es endlich Zeit mal wieder etwas Leckeres zu bloggen. Da der Umzug nun hinter uns liegt und wir auch wieder Internet haben (da merkt man erst mal wie sehr man davon abhängig ist), habe ich in meiner neuen (alten, aber umgebauten) Küche auch wieder Zeit und Muße etwas zu backen und zu kochen. Meine Küche ist übrigens noch kleiner geworden, fast schon winzig, man glaubt kaum, wie klein eine Küche sein kann. Trotzdem und besonders Dank meines Vaters, ohne den wir wohl immer noch nicht ansatzweise mit dem Umzug fertig und total hilflos wären (Danke Papa!!!), sieht die Küche nicht nur super aus, sondern ist sehr praktisch eingerichtet und ich bekomme sogar all meinen Küchenkram in den Schränken unter. Klein aber fein! :) Da auch das Wetter wieder besser wird und die ersten Sonnenstrahlen die eingeschlafen Gemüter (bei dem tristen Wetter des Winters kein Wunder) wieder aufweckt, kann man sich schon langsam wieder Gedanken über Picknick oder Grillen im Freien machen. Kleine Snacks, die kalt oder warm schmecken sind dafür perfekt geeignet. Diese Fatayer habe ich gefunden als ich auf der Suche nach Rezepten für Mangold war. Dass ich die kleinen Teigtäschchen dann doch mit Spinat gefüllt habe, lag daran, dass ich unseren Speiseplan etwas umwerfen musste. Ich finde aber die Spinatfüllung war eine gute Idee, da mir Mangold doch nicht ganz so gut schmeckt wie Spinat. Die Füllung ist sehr lecker, aber ich stelle mir etwas Feta oder ein paar Speckstückchen darin auch sehr gut vor. Aber auch ganz andere Füllungen, z.B. mit Hackfleisch oder Tomaten stell ich mir lecker vor. Das Beste daran ist, man kann die Teigtäschchen wunderbar aus der Hand essen womit sie der perfekte Begleiter zum Picknick (und vielleicht einem leckeren Wein) sind. Aber auch drinnen am Tisch haben sie gut geschmeckt ;).
 
 
Für den Teig:
300g Mehl
1 Tütchen Trockenhefe
2 TL Zucker
½ TL Salz
200ml warmem Wasser
 
Für die Füllung:
50 g Pinienkerne
300g TK Spinat, aufgetaut
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 EL Olivenöl
50ml Gemüsebrühe
2 EL Zitronensaft
Pfeffer
Salz
1 Ei, verquirlt
 
Für den Teig Mehl Hefe, Zucker und Salz mischen, Wasser hinzufügen und zu einem glatten Teig kneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis sich sein Volumen verdoppelt hat. In der Zwischenzeit für die Füllung die Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne leicht anrösten. Das überschüssige Wasser des Spinats ausdrücken und den Spinat fein hacken. Zwiebel und Knoblauch in Öl etwas andünsten, den Spinat zufügen und kurz mitbraten. Gemüsebrühe und Zitronensaft zufügen und verkochen lassen. Die Pinienkerne untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
 
Je ein kleines Stück Teig zu Kreisen von 10cm Durchmesser ausrollen (oder wie ich, mit der Hand in Form drücken), einen EL Füllung in die Mitte setzen und die Ränder mit Ei bestreichen. Die Teigränder von drei Seiten so nach innen klappen, dass ein Dreieck entsteht, dabei in der Mitte eine kleine Öffnung lassen. Die Fatayer auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und mit dem restlichen Ei bestreichen. Die Täschchen noch 5 Minuten gehen lassen und dann 15 Minuten bei 180°C goldbraun backen.
 
Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Und mal wieder schaffst du's wohl meinen Geschmack genau zu treffen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi!

    Ich habe dich für den Best-Blog-Award nominiert!

    Der Award ist für Blogs mit weniger als 200 Followern und soll helfen, Blogger untereinander zu verknüpfen. Bei einer Nominierung bedankt man sich in einem Post mit dem Bild des Awards, beantworten einige Fragen und nominiert 20 neue Blogs. Weitere Infos findest du hier: http://yummythankyoumoreplease.blogspot.de/2013/03/best-blog-award.html

    Viele Grüße,
    Kim von YummyThankYouMorePlease

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber gut aus, ich mag ja keinen Spinat aber so könnte es mir auch schmecken.
    Schön wenn man so einen tollen Papa hat!
    LG
    Pusteblume

    AntwortenLöschen