Sonntag, 25. August 2013

Rosenblütensirup

In den letzten zwei Jahren bin ich auf den Geschmack gekommen und zwar auf den Geschmack von Sirup in einer Weißwein-Schorle, dazu noch ein paar Eiswürfel. Besonders wenn es warm ist, finde ich diesen „Cocktail“ unglaublich lecker und erfrischend. Letztes und auch dieses Jahr wieder habe ich dafür extra Holunderblütensirup angesetzt. Da der sich ja nicht ewig hält und die Saison von Holunderblüten so schnell vorbei ist, habe ich mich dieses Mal für einen Sirup aus Rosenblüten entschieden. Der Sirup ist nicht nur schnell gemacht und duftet unglaublich nach Rosen, sondern schmeckt auch super gut und das nicht nur in besagtem Cocktail oder einem Glas Sekt, sondern auch einfach so in Sprudelwasser. Natürlich ist es wichtig, dass ihr unbehandelte Rosen benutzt, am besten aus eurem eigenen Garten, damit ihr auf Nummer sicher geht, dass sie nicht gespritzt sind. Außerdem ist es wichtig, dass ihr stark duftende Rosen benutzt. Ich habe mir dir Sorte Augusta Luisa zusammen mit meiner Mutter für den Balkon gekauft. Diese Sorte ist nicht nur sehr hübsch, sondern duftet so schön, wenn man daneben sitzt. Andere Duftrosen, zum Beispiel die Rose de Resht, sind natürlich auch geeignet. Sucht euch einfach die Rosensorte aus, die euch selbst vom Duft her am besten gefällt. Auch die Farbe der Rose spielt eine Rolle. Wenn ihr eine rosa (so wie ich) oder apricotfarbene Rose nehmt, ist der Sirup selbstverständlich heller, als der Sirup von einer roten Rose. Die Rosen pflückt ihr am besten an einem trockenen, warmen Tag in der Mittagszeit, dann ist der Duft am aromatischsten. Nehmt für den Sirup bitte nur die Blütenblätter und werft den Rest der Rose weg. Und wascht die Rosenblütenblätter bitte nicht, sondern entfernt trockene Stellen oder Insekten per Hand, auch wenn es ein bisschen mehr Arbeit macht, da sonst das Aroma darunter leidet.

Also nix wie ran an die Sirupherstellung solange die Rosen noch blühen.


Für den Sirup:

300ml Wasser
1 Handvoll Rosenblütenblätter
250g Zucker
Saft 1 Zitrone
½ TL Zitronensäure

Für den Rosensirup das Wasser erhitzen, leicht abkühlen lassen und dann über die Rosenblütenblätter gießen. Die Mischung eine halbe Stunde durchziehen lassen, dann durch ein mit einem Mulltuch ausgelegtes Sieb gießen. Die Wassermenge abwiegen und die gleiche Menge an Zucker zufügen (ungefähr 250g). Zitronensaft und Zitronensäure zugeben und alles aufkochen lassen. So lange köcheln lassen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Noch heiß in sterilisierte Flaschen füllen. Schmeckt sehr gut in Sekt, Weißwein oder einfach in Sprudelwasser.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Oh wie schön und dazu noch sehr lecker.
    Das hast du ja schon im letzten Jahr gemacht mit der Rose Leander, das war auch sehr gut.
    Ich bevorzuge das ganze mit einem Glas Sekt :-)
    Schön ist die Rose geworden.

    Dein Balkon sieht wirklich klasse aus.
    Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War das nicht die Rose de Resht letztes Jahr? Auf jeden Fall, war die rot und hat super geschmeckt.
      Sekt ist auch nicht schlecht, das stimmt.
      Im Moment sind leider keine Blüten mehr an der Rose, mal abwarten, vielleicht mach ich dieses Jahr nochmal Sirup, wenn sie nochmal blüht :)

      Ich find den Balkon auch klasse :)

      Löschen