Freitag, 20. September 2013

Auberginenrisotto mit Zitrone

Das Rezept für dieses Auberginenrisotto stammt aus Yotam Ottolenghis Buch „Genussvoll vegetarisch“ und hat bereits in unzähligen Blogs die Runde gemacht. Und was soll ich sagen, ich kann mich den Lobeshymnen nur anschließen. Die Zitrone im Risotto harmoniert wunderbar mit der geschmorten Aubergine und die restlichen gebratenen Auberginen verstärken das Auberginenaroma noch zusätzlich. Außerdem hat man dadurch nicht nur eine häufig unansehnliche Masse an Risotto wie sonst bei Risotti, sondern noch einen kleinen Farbtupfer, der das Gericht auflockert. Wer das Risotto nicht ohnehin schon nachgemacht hat, sollte das auf jeden Fall jetzt tun und zwar so schnell wie möglich ;).


Für das Risotto:
2 Auberginen
130ml Öl
1 Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
200g Risottoreis
120ml Weißwein
750ml Brühe
Schale einer ½ Zitrone
2 EL Zitronensaft
20g Butter
50g Parmesan
¾ TL Salz
Pfeffer

Zum Servieren:
Schale einer ½ Zitrone
Basilikum
Parmesan

Für das Risotto eine der beiden Auberginen mehrfach mit dem Messer einstechen und auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech legen. Die Aubergine bei 200°C ca. 1 Stunde rösten, bis sie weich ist. Dann die Aubergine aufschneiden und das Fruchtfleisch mit einem Löffel herauskratzen. 
Die zweite Aubergine in der Zwischenzeit in 1,5cm große Stücke schneiden und in 80ml Öl rundherum goldbraun anbraten. Dann in ein Sieb geben, salzen und gut abtropfen lassen. 
Für das Risotto die Zwiebel in 50ml Öl glasig dünsten, den Knoblauch zugeben und kurz mit andünsten. Dann den Reis zugeben und umrühren, bis er völlig vom Öl ummantelt ist. Den Wein angießen und unter Rühren solange köcheln lassen, bis der Wein vollständig vom Reis aufgesogen wurde. Dann nach und nach die heiße Brühe angießen. Immer erst dann weitere Brühe nachgießen, wenn die vorherige vom Reis aufgenommen wurde. Dabei hin und wieder umrühren, damit der Reis nicht anbrennt. Wenn der Reis fast gar ist (so nach ca. 15 Minuten könnt ihr mal probieren) Zitronenschale, Zitronensaft, Butter, Parmesan, Salz und das Auberginenfleisch unterrühren. Den Deckel auf den Topf legen und das Risotto 5 Minuten neben der Herdplatte ruhen lassen. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den Auberginenwürfeln, Zitronenschale, Basilikum und Parmesan bestreut servieren.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Hallo Miri!
    Nimmst du für dein Risotto Instant-Brühe oder bist du auch eher der Meinung, dass man lieber selbst gekochte Gemüsebrühe verwenden sollte?
    Danke!!!
    Tara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme immer eine gute Bio-Instant-Brühe, weil ich nicht die Zeit habe immer frisch Gemüsebrühe zu kochen und leider auch nicht den Platz dafür habe, welche auf Vorrat zu kochen und einzufrieren oder einzuwecken. Aber natürlich ist selbst gemacht immer am Besten und wenn du etwas Brühe übrig hast, oder genug Platz welche auf Vorrat zu kochen, dann empfehle ich dir das :)

      LG
      Miri

      Löschen