Mittwoch, 16. März 2011

Schokoladen-Cupcakes mit weißer Schoko-Ganache

Hier folgt ein weiterer Klassiker, den ich vor einiger Zeit gebacken habe. Jeder, der die Cupcakes probiert hatte, war begeistert. Mit der Kombination kann man nichts verkehrt machen und selbst Cupcake-Skeptiker überzeugen. Wer, wie ich, Schokolade liebt, fühlt sich wie im Himmel.


Für 12 Schoko –Cupcakes:
100g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Natron
25g Kakao
 1 Ei
50g brauner Zucker
1 Prise Salz
25g Zartbitterschokolade
25g Butter
1 TL Vanilleextrakt
80ml Milch
50g gehackte Zartbitterschokolade (optional)

Für die Schoko-Cupcakes den Ofen auf 160°C vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen.
Mehl, Backpulver, Natron und Kakao mischen und sieben. Dann das Ei mit dem braunen Zucker und Salz schaumig rühren. Schokolade mit Butter in einem Topf bei kleiner (!) Hitze schmelzen und leicht abkühlen lassen. Die Schokolade und den Vanilleextrakt unter die Eimischung rühren. Danach die Mehlmischung abwechselnd mit der Milch unterrühren. Wer mag, kann auch noch gehackte Zartbitterschokolade unter den Teig heben.
Die Muffinformen jeweils zu 2/3 mit dem Teig füllen und 25 Minuten backen, Stäbchenprobe machen!

Für die weiße Schokoladen Ganache:
100g Sahne
200g weiße Kuvertüre

Für die Ganache die Kuvertüre in kleine Stücke hacken. Je kleiner die Schokostücke sind, umso besser und gleichmäßiger schmilzt sie dann später. Danach die Sahne erhitzen und die Schokolade darin schmelzen. Das ganze am Besten in eine kühle Rührschüssel umfüllen und kalt stellen (am besten mehrere Stunden oder über Nacht), dabei immer mal wieder umrühren. Mit dem Handrührgerät die Schokosahne kurz aufschlagen, dabei auf keinen Fall zu lange rühren, sonst gerinnt die Masse. Die Creme in einen Spritzbeutel mit schöner Tülle (hier habe ich die Wilton 2D benutzt) füllen und die Cupcakes damit verzieren. Zum Schluss habe ich einfach noch ein paar Schoko-Crispies drüber gestreut.


Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Wer isst das nur alles bei Dir? Die Ganache sah ohne Schokodingsis wirklich aus wie eine Rose, wunderschön! Mal sehen, wann mich wieder der Backtrieb packt ;-)
    Liebe Grüße Anikó

    AntwortenLöschen
  2. hmmmm....und das schon vor dem Frühstück....:-)

    Die schreien nach "ausprobieren"!!!

    Schöne Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Danke, die waren wirklich lecker... könnte ich mal wieder machen.
    Das mit der Rose ist eigentlich ganz einfach. Normalerweise nimmt man eigentlich eine Wilton 1M Tülle, aber ich finde mit der 2D siehts noch schöner aus. Einfach in der Mitte des Cupcakes anfangen zu spritzen und nach außen "vorarbeiten" und den Cupcake dabei drehen.
    Wer das alles isst... mhmm, eigentlich kann man oft die Menge halbieren oder sogar vierteln, dann kann man es alleine essen ;) Ansonsten findet sich eigentlich immer irgendwer: Eltern, Oma, Onkel und Tante, Freunde, Schwiegereltern in spe und natürlich mein Freund. Das wird eigentlich immer leer, besonders weil ich selbst auch ganz gerne nasche :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Habe das Rezept eben ausprobiert und ich muss sagen, dass der Teig der bisher leckerste von allen Schokoteigen war :) Ein echt gelungenes Rezept - vielen Dank dafür!
    (..und auch für den Tipp, die Cupcakes beim Frostingaufspritzen zu drehen ;) )

    LG, Nata

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für das Kompliment :) Freut mich, wenn es dir geschmeckt hat!

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Nata,
    selbstverständlich kannst du mein Bild mit Link einstellen. Ich würde mich sogar sehr darüber freuen.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe die Canache gerade vorbereitet, damit sie über Nacht im Kühlschrank abkühlen kann.
    Leider hatte ich keine weiße Kuvertüre, also habe ich 100g Vollmilch- (hatte davon leider auch nich mehr :D) und 100g Zartbitter-Kuvertüre genommen. ;)

    Morgen werde ich dann die Cupcakes dazu backen.

    Ich werde berichten, ob sie gut angekommen sind und ein Foto gibt es dann auch! ;)

    AntwortenLöschen
  8. Na dann bin ich ja schon mal gespannt auf deine Fotos :)

    Interessiert mich auch, wie die Ganache mit zwei Sorten Schoko schmeckt, bestimmt richtig gut.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe gerade die ersten richtigen Cupcakes meines Lebens fertiggestellt!

    Über den Geschmack kann ich bisher so viel sagen: Der Teig war im Rohzustand schon unglaublich lecker und die Canache sowieso! :)

    Sie waren auch einfach zuzubereiten, die Backzeit lag bei 22 Minuten, das Ergebnis waren 10 Cupcakes (für mehr hat der Teig und auch die Canache leider nicht gereicht) und das Aufspritzen des Toppings war auch nicht zu schwer - vielen Dank für das Rezept, Miri! :)

    Hier das versprochene Foto:
    http://www.flickr.com/photos/julia_loves_the_bakery/6044893991/in/photostream

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Julia,
    na das hört sich doch super an. Dann hoffe ich mal, dass nicht nur der Teig im rohen Zustand sondern auch fertig und in Kombi mit der Creme schmeckt :)
    Das Bild sieht doch schon mal super aus, da bekommt man richtig Hunger :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  11. Ach, sorry Miri, ich hab ganz vergessen, mich noch einmal zu melden!

    Also meine Oma und meine Mama fanden sie ganz gut, mir persönlich waren sie ein bisschen zu trocken!? Trotzdem geschmacklich sehr gut! :)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Julia,
    das ist aber schade. Hast du die Cupcakes vielleicht zu lange oder zu heiß gebacken? Vielleicht kannst du die Milch auch mit saurer Sahne oder Crème fraîche ersetzen, oder statt einem ganzen Ei zwei Eigelb nehmen. Dann müsste es saftiger werden.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  13. Eigentlich habe ich mich genau an die Backzeit und die -temperatur gehalten!?

    Danke für die Tipps, ich werde es testen!! :)

    AntwortenLöschen