Samstag, 6. April 2013

Eier im Bacon-Toast-Bett

Zum österlichen Brunch gab es diesmal kein Rührei, sondern wir haben ein bisschen Abwechslung reingebracht und die Eier mit Bacon im Toast-Bett in der Muffinform im Ofen gegart. Das ist eine super Alternative, lässt sich schnell und gut vorbereiten und schmeckt wirklich genial lecker. Den Bacon haben wir vorher in der Pfanne etwas ausgelassen, damit er nicht labberig und matschig wird, da das Ei ja darauf sitzt. Im Ofen bäckt das Ei dann in Ruhe vor sich hin, während wir schon ein bisschen quatschen, den Tisch decken und auf meinen Bruder warten konnten ;) Ich würde das nächste Mal allerdings die Eier in ofenfesten Förmchen oder Tassen backen und euch dasselbe empfehlen, denn die Muffinform zu reinigen war echt die reinste Tortur, festgebackenes Ei geht auch nach Einweichen nicht gescheit ab, furchtbar.
 
 
Für die Eier:
So viele Eier wie Personen
Ebenso viele Baconscheiben (oder die doppelte Menge, so wie wir es gemacht haben ;) )
Ebenso viele Toastscheiben
 
Für die Eier die Toastscheiben etwas mit dem Nudelholz platt rollen und große Kreise ausstechen, die etwas größer sind als die Förmchen. Den Bacon in der Pfanne etwas auslassen, aber nicht knusprig werden lassen. Die gebutterten Förmchen mit den Toastscheiben auskleiden, je eine (oder zwei) Scheibe Bacon reinlegen und vorsichtig ein Ei reinsetzen. Das Ganze dann im Ofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 Minuten backen, bis das Eiweiß gestockt ist.
 
Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Tolle Idee :) und schaut köstlich aus :)
    LG Geraldine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das war auch wirklich lecker
      :)
      LG
      Miri

      Löschen
  2. Das sieht nicht nur lecker aus, sondern es hat auch genauso lecker geschmeckt.
    War in schöner Osterbrunch!

    AntwortenLöschen
  3. Es reicht auch, wenn du das ganze einfach in diesen Papierförmchen machst, wo mana uch Muffins drin macht, dann musst du das Blech nicht so lange putzen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist zwar ne Idee, aber ich weiß nicht, ob das Toast dann so knusprig wird wie in der Form direkt. Und zusätzlich ist es glaub ich einfacher, wenn man statt des Muffinblechs Tassen nimmt, die man in die Spülmaschine stellen kann (sofern man denn eine hat, ich zwar nicht, aber dieses Essen gab es bei meinen Eltern und die haben eine ;) ).

      LG
      Miri

      Löschen