Dienstag, 26. November 2013

Sauerkrautstrudel

Herzhaften Strudel finde ich ja schon seit meinem ungarischen Krautstrudel super toll. Dieses Mal wollte ich einen herbstlich angehauchten Strudel mit Sauerkraut, Speck und Äpfeln probieren. Das Kraut wird vorher in Weißwein gedünstet. Ich würde euch empfehlen, einen milden, leicht süßlichen Wein zu nutzen, da sonst die Füllung zu sauer wird. Außerdem solltet ihr das Sauerkraut ausdrücken bevor ihr es zu den gedünsteten Zwiebeln gebt, denn auch so verringert man den Säuregehalt. Ich habe das dieses Mal leider nicht gemacht und wir fanden den Strudel deshalb etwas zu sauer. Nachdem ich die Reste nochmal leicht lauwarm probiert hatte, fand ich den Säuregehalt besser und der Strudel hat mir dann auch sehr gut geschmeckt.


Für den Strudelteig:
250g Mehl
1 TL Salz
1 TL Essig
2 EL Öl
1 Eigelb
Ca. 125ml lauwarmes Wasser

Für die Füllung:
150g Speck, fein gewürfelt
1 Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
½ TL Thymian
500g Sauerkraut
1 Lorbeerblatt
Salz
Pfeffer
Weißwein
30g Butter, geschmolzen
40g Semmelbrösel
1 Apfel, geschält und fein gewürfelt

Für den Strudelteig das Mehl in eine Schüssel sieben und mit dem Salz vermischen. Eine Mulde hinein drücken und den Essig, das Öl und das Eigelb zufügen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts alles verkneten und nach und nach ca. 125ml Wasser zugeben, bis sich der Teig gut vom Schüsselrand löst und sich ein Klumpen bildet. Der Teig darf nicht zu feucht sein. Er muss sich ganz weich und geschmeidig anfühlen. Jetzt den Teig gut in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 – 60 Minuten an einem warmen Ort ruhen lassen.

In der Zwischenzeit für die Füllung den Speck anbraten und dann die Zwiebeln zufügen und im ausgetretenen Fett dünsten. Dann Knoblauch und Thymian zufügen und kurz mitweiter dünsten. Dann das Sauerkraut gründlich ausdrücken und untermischen. Das Lorbeerblatt zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Bis zur Hälfte mit Weißwein auffüllen und bei niedriger Hitze 1 Stunde leicht köcheln lassen.

Für den Strudel den Teig auf einem bemehlten Küchentuch (es hilft später auch beim Aufrollen des Strudels) dünn und vorsichtig ausrollen. Jetzt mit den Händen mittig unter den Teig fassen und über den Handrücken (die Finger leicht gespreizt halten) langsam von innen nach außen auseinander ziehen, bis der Teig immer dünner wird. Den Teig mit der Butter bestreichen und mit den Semmelbröseln bestreuen. Das Sauerkraut absieben, Lorbeerblatt entfernen und das Sauerkraut auf dem Teig verteilen. Die Apfelstückchen auf dem Sauerkraut verteilen. Mit Hilfe des Küchentuchs den Strudel vorsichtig zusammenrollen. Den Strudel auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, mit Butter bestreichen und bei 180°C 30 – 45 Minuten goldbraun backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Das Rezept gefällt mir ausgesprochen gut; vielleicht wird das mein erster herzhafter Strudel?!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich sehr. Ich liebe ja herzhaften Strudel, besonders mit Kraut :) Ich finde den sogar noch vieeeeeeeeeel besser als z.B. Apfelstrudel. Probier's aus und sag mir, was du denkst :)

      LG
      Miri

      Löschen