Montag, 3. November 2014

Käsekuchen

Käsekuchen ist wohl einer der beliebtesten Kuchen überhaupt und manchmal habe ich so richtig Lust auf Käsekuchen, das passiert mir bei anderen Kuchen gaaaanz selten. Und trotzdem hatte ich noch kein Rezept für einen klassischen Käsekuchen auf dem Blog, wie kann das nur sein? Das musste natürlich geändert werden und ich habe mich auf die Suche nach einem Rezept für einen klassischen Käsekuchen gemacht. Das heißt, er sollte kein Frischkäse oder Ricotta, Mascarpone oder ähnliches enthalten und natürlich auch keine anderen Extras. Bei der Frage, ob ein Käsekuchen einen Boden haben sollte oder nicht, scheiden sich ja auch die Geister. Ich gehöre definitiv der Fraktion „mit Boden“ an, denn ich liebe das Knusprige zur Ergänzung der fluffigen Creme. Ich habe mich für dieses Rezept entschieden und war vom Geschmack und der Konsistenz wirklich begeistert. Allerdings muss ich noch etwas üben und vielleicht eine andere Backmethode ausprobieren, damit der Kuchen keine Risse bekommt, aber das ändert ja zum Glück am Geschmack nichts ;).


Für den Teig:

140g Butter
1 Prise Salz
50g Puderzucker
1 Ei
200g Mehl

Für die Käsefüllung:
100g Zucker
100g Mehl
1 EL Vanillezucker
100ml Milch
5 Eigelbe
800g Magerquark
1 TL Zitronenschale
3 EL Zitronensaft
250ml Schlagsahne
5 Eiweiß
1 Prise Salz
100g Zucker
30g Speisestärke
1 EL Puderzucker

Für den Käsekuchen zuerst aus Butter, Salz, Puderzucker, Ei und Mehl einen Mürbeteig zubereiten und diesen in Frischhaltefolie gewickelt eine Stunde kalt stellen. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 28cm groß ausrollen. Eine gefettete Springform (28cm Durchmesser) mit dem Teig auskleiden, dabei einen ca. 1 cm hohen Rand andrücken. Den Boden mit einer Gabel einstechen und bei 190°C ca. 10 – 12 Minuten backen. In der Zwischenzeit Zucker mit Mehl, Vanillezucker und der Milch verrühren. Dann die Eigelbe, Quark, Zitronenschale, Zitronensaft und die Sahne unterrühren. Die Eiweiße mit Salz steif schlagen, dann den Zucker und die Stärke zugeben und weitere 2 Minuten zu cremig-festem Eischnee aufschlagen. Etwa ein Drittel des Eischnees unter die Quarkmasse rühren, dann den Rest des Eischnees unterheben. Die Quarkmasse auf den vorgebackenen Boden streichen und den Kuchen nun auf unterster Schiene 20 Minuten bei 170°C (Ober-/Unterhitze) backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und rundherum im Abstand von 1 cm zum Rand einschneiden. Dann den Kuchen weitere 30 Minuten backen. Danach 10 Minuten im ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen stehen lassen. Danach herausnehmen und vollständig erkalten lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Bei uns muss auch Boden unter den Käsekuchen. Meist mache ich sogar doppelt Teig drunter....
    Mein Lieblingsrezept ist ähnlich, nur Milch statt Sahne, ein Ei weniger. Ansonsten wahrscheinlich ebenfalls lecker :)

    Viele Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sandra,
      gegen doppelt Boden hätte ich auch nichts einzuwenden ;)
      Wenn das Rezept ähnlich ist, ist es betimmt ähnlich lecker, so wie eigentlich jeder Käsekuchen gut schmeckt :)

      LG
      Miri

      Löschen
    2. Doppelter Boden? Cool! Sandra schreibt von doppelt Teig, aber vielleicht könnte man die erste Ladung ja auch noch kurz vorbacken. (oder war das so gemeint)
      Käsekuchen finde ich klassisch auch am besten. Und zwar KÄSEkuchen. Keinen CHEESEcake - also schön deutsch mit Quark statt Frischkäse! Das Foto sieht so lecker aus, dass ich am liebsten reinbeißen würde. Gespeichert wird es auf jeden Fall, die Gelegenheit wird sich hoffentlich bald bieten, den Kuchen zu backen.

      Löschen
    3. Für Käsekuchen bietet sich doch immer eine Gelegenheit ;)

      Hin und wieder ist eine Variation schon schön, aber ein klassischer Käsekuchen ist immer noch unschlagbar :)

      Ich hab auch an die doppelte Menge Teig gedacht.

      LG
      Miri

      Löschen
  2. Ergebenst sage ich für dieses Rezept DANKE :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Käsekuchen und dieser war köstlich! Hhmmmm

    Mama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ich fand den auch so lecker, ich könnte auch schon wieder Käsekuchen essen ;)

      Löschen