Mittwoch, 20. April 2011

Käsestangen

Käsestangen – das sind die Dinger, die man gern hinstellt wenn Besuch kommt, oder aber selbst vor dem Fernseher verputzt. Die gibt es fertig zu kaufen und meist ist das eine fettige Angelegenheit. Dies hier ist eine leichtere Variante, da die Stangen nicht aus Blätterteig sondern aus Quark-Öl-Teig bestehen. Der Teig ist in weniger als fünf Minuten zusammengeknetet und geht wirklich denkbar einfach. Die Käsestangen schmecken saftig und schön nach Käse, außerdem bekommen sie ein bisschen Pepp durch das Paprikapulver. Natürlich sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt und ihr könnt statt Käse auch Mohn, Sesam, Kräuter oder einfach nur Salz darauf streuen. Eine süße Variante mit Zimt und Zucker stelle ich mir auch sehr lecker vor.
Das ist der perfekte Snack zum fernsehen oder ihr esst es so wie ich: als Beilage zu einer Suppe oder einem Salat.

Für ca. 2 Bleche:
150g Mehl
½ Pk. Backpulver
½ TL Salz
½ Ei (nicht wundern, Erklärung unten)
60g Quark
2 EL Milch
2 EL Öl
Paprikapulver
Geriebener Käse

 
Für die Käsestangen das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben und mit Salz mischen. Dann Ei, Quark, Milch und Öl zugeben und alles gut zu einem glatten Teig verkneten. Dabei darauf achten, dass der Teig nicht zu lange geknetet wird, sonst wird er nämlich zäh und klebt. Eier halbieren ist eigentlich gar nicht so schwer und hier muss ja auch keine exakte Wissenschaft betrieben werden. Einfach das Ei in eine kleine Schüssel geben und gut verquirlen, sodass Eigelb und Eiweiß gut vermischt sind. Jetzt kann man die hälfte des Eis in den Teig geben und die andere Hälfte später zum Bestreichen nutzen.
Jetzt den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 5 mm dick ausrollen und mit dem restlichen Ei bestreichen. Paprikapulver darüber streuen und den Käse gleichmäßig darauf verteilen. Nun nur noch in gleichmäßige Stangen schneiden und ab in den Ofen damit. Bei ca. 180°C wird das ganze nun solange gebacken, bis die Käsestangen goldgelb gebräunt sind, bei mir hat das ca. 10 – 15 Minuten gedauert.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Quark-Öl-Teig ist wirklich eine tolle Idee als leichte Alternative zu Blätterteig!

    AntwortenLöschen
  2. Da kann ich moey nur zustimmen! Das werd ich beim nächsten DVD-Abend mal testen!

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich und berichtet mal :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja snacktechnisch sehr einfach zu befriedigen und meistens zu faul, um alleine was in der Hinsicht zu basteln, aber wenn das wirklich so schnell geht, dann wird das bei nächster Gelegenheit gemacht :-) Sehen zu gut aus!

    Liebe Grüße
    Anikó

    AntwortenLöschen
  5. @ Anikó: ja die gehen wirklich so schnell, probiers mal aus.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen