Sonntag, 15. Mai 2011

Pfirsichmousse

Hier eine leckere und erfrischende Dessert-Idee für heiße Sommertage. Perfekt dazu passt eine fruchtige, leicht säuerliche Himbeersoße. Die Mousse ist super schnell gemacht. Wenn man vergessen hat den Quark abtropfen  zu lassen, kann man den Schritt auch einfach überspringen.


Für das Pfirsichmousse:
6 Blatt weiße Gelatine
400g Pfirsichpüree
50g Zucker
3 EL Zitronensaft
200g Quark (dafür eine Nacht vorher 250g Quark im Sieb abtropfen lassen)
200g Sahne

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Pfirsichpüree mit Zucker, Zitronensaft und Quark mischen. Die Gelatine auflösen und zur Pfirsichmischung geben. Damit es keine Klümpchen gibt, muss man einen Temperaturabgleich zwischen warmer Gelatine und kalter Quarkmasse machen. Hierfür gebt ihr einfach ein paar Esslöffel der Quarkmasse zur Gelatine, verrührt alles gut miteinander und lasst diese Mischung dann in einem feinen Strahl in die Masse tropfen, während ihr schön mit dem Rührgerät rührt, damit sich alles gut verteilt. Wenn die Masse anfängt zu gelieren, die steif geschlagene Sahne unterheben.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. also dein Rezept für das Pfirsischmousse funktioniert gar nicht. War ein totaler Reinfall bei mir! Ich hab mich so darauf gefreut es endlich mal zuprobieren und dann ging es nicht und ich habe es genauso gemacht wie oben beschrieben.. vielleicht wäre eine bessere Beschreibung hilfreicher..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass das Rezept bei dir nicht funktioniert hat, wie hast du das denn genau gemacht und was genau hat nicht geklappt? Die Beschreibung ist eigentlich auch korrekt, so geht man mit Gelatine um. Wenn man noch nicht oft mit Gelatine gearbeitet hat, dann kann es sein, dass es am Anfang manchmal nicht klappt, das ist aber einfach Übungssache. Du muss wirklich darauf achten, dass du die warme Gelatine nicht in eine kalte Masse rührst, dann sollte es eigentlich klappen.

      LG
      Miri

      Löschen