Montag, 16. Mai 2011

Tortillas

Vor ewigen Zeiten habe ich bereits einmal versucht Tortillas selbst zu backen. Es war ein gnadenloser Reinfall und die Tortillas eigneten sich nur noch für die Mülltonne. Lange Zeit habe ich dann nicht mehr daran gedacht diese leckeren Teigfladen selbst herzustellen, sondern immer auf die aus der Fertigpackung zurückgegriffen, wenn mich die Lust auf mexikanisches Essen gepackt hat (was zugegebenermaßen nicht häufig vorkommt). 

Weil ich eigentlich keine Fertigprodukte mag, hat mich dann doch der Ehrgeiz gepackt und ich habe mich an ein paar weitere Versuche der Tortilla-Produktion gemacht. Der erste Versuch war zwar ok und man konnte sie essen, aber irgendwie waren die nicht weich, saftig und biegsam, sondern hart und irgendwie klitschig. Sie haben zwar nicht schlecht geschmeckt, aber das hauptsächlich wegen der leckeren Füllung, die ich demnächst hier einstellen werde.

Dann habe ich hier das Rezept für den nächsten Versuch gefunden. Allerdings habe ich das in den USA allgegenwärtige shortening durch Öl ersetzt.
Diesmal waren die Tortillas auch viel besser. Weich, fluffig und sehr lecker. Allerdings sollte man darauf achten, dass man die Tortillas in ein Tuch wickelt  und im Ofen warm hält, nachdem sie gebacken sind, sonst werden sie trocken und brüchig. Das ist mir passiert, hat dem Geschmack aber kein Abbruch getan. Sollte dies der Fall sein, einfach kurz in der Mikrowelle erhitzen, dann werden sie wieder etwas weicher.


Für 12 kleine oder 6 große Tortillas:
3 cups Mehl
1 TL Salz
2 TL Backpulver
70g Butter
Ca. 1 cup warmes Wasser

Mehl, Backpulver, Salz und Butter im Mixer mischen, bis die Butter krümelig im Mehl verteilt ist. Während der Mixer läuft langsam das Wasser zufügen, bis sich ein weicher Teig bildet. In 12/6 Stücke teilen, zu Kugeln formen und abgeddeckt 15 Minuten ruhen lassen. Danach dünn ausrollen. Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen, etwas Öl mit einem Küchenpapier ausstreichen und die Tortillas darin auf jeder Seite kurz ausbacken, bis sie Blasen werfen. Die Tortillas dürften nicht zu lange gebacken werden, sonst werden sie trocken und fest. Die fertigen Tortillas in einem sauberen Küchentuch warm halten, so bleiben sie flexibel.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. hallo,
    wir wollen uns nächstes wochenende mit freunden an den tortillas versuchen und da wollt ich mal fragen wie die füllung von dir aussieht (hab sie im index nicht gefunden) und ob du vllt noch den ein oder anderen tipp für anfänger hast :)
    danke schonmal

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Feli,

    Ich habe aus den Tortillas Burritos gemacht: http://miris-kitchen.blogspot.com/2011/05/spicy-bean-burritos.html. Die kann ich wirklich empfehlen, waren super lecker und das auch ohne Fleisch. Wenn du etwas mit Fleisch haben möchtest, kannst du einfach eine Art Chili con carne machen und es damit füllen. Dazu noch ein bisschen saure Sahne, Käse, Tomaten, Salat und vielleicht etwas Guacamole. Perfekt für deine Party, denn jeder kann es sich füllen, so wie er es möchte.

    Viel Spaß dabei!

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Miri,

    ich habe die Woche dein Rezept fuer die Tortilas ausprobiert, denn ich war bisher auch noch nicht aud DAS Rezept gestossen, mit dem ich wirklich zufrienden war (bei einem sollte man den Teig zu Fladen ausrollen. Die wurden viel zu dick). Nun habe ich bei deinem Rezept das Problem gehabt, dass bei der Mengenabgabe der Teig so fluessig war wie Eierkuchenteig und man sie dementsprechend nicht rollen konnte...^^ geschmeckt haben sie aber trotzdem. Stimmen die Angaben nicht, oder was lief da falsch?

    LG und ein schoenes Wochenende wuenscht dir

    Franzi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzi,

      also das wundert mich jetzt aber sehr, dass dein Teig so flüssig war. Bei 2 cups Mehl (also ca. 240g) und 1/2 cup (also 120ml) Wasser war bei mir der Teig nicht flüssig. Aber gib doch einfach beim Kneten so viel Wasser zu, bis der Teig zusammenkommt und knetbar ist.

      Ja mit den Tortillas und dem richtigen Rezept ist es immer so ne Sache. Ich glaub ich probier da auch noch etwas rum. Ich glaub auch, dass es besser ist die Pfanne vorher doch ganz leicht zu ölen. Am besten mit einem geölten Tuch auswischen oder so... Mal sehn, wann ich nochmal dazu komme das auszuprobieren.

      Sag mir Bescheid, wenn du noch einen Versuch machst und ob es dann geklappt hat.

      LG
      Miri

      Löschen