Freitag, 20. Juni 2014

Kirsch-Clafoutis

Vor ein paar Tagen stand auf der Terrasse meiner Eltern ein kleiner Eimer voller Kirschen, die eine nette Gartennachbarin uns geschenkt hatte. Da wir so viele Kirschen nicht auf einmal pur essen können, habe ich mir überlegt ein klassisches französisches Dessert daraus zuzubereiten, nämlich Kirsch-Clafoutis. Im Grunde genommen ist das ein Pfannkuchen mit Obst, der im Ofen gebacken wird, also ganz einfach und schnell gemacht und doch sooo lecker. Man kann Clafoutis nicht nur mit Kirschen, sondern auch mit anderen Obst machen. Ich hab ihn, wie hier auch schon mit Mirabellen gemacht und es war sehr lecker. Dazu gab es bei uns Eis ;), aber man kann ihn auch pur genießen oder mit einem Klecks Sahne. Übrigens hatte ich keinen Puderzucker zum Bestäuben des Clafoutis, den müsst ihr euch also einfach dazu denken. :) 
Ein kleine Anekdote am Rande hab ich noch für euch: Im Original wird Clafoutis immer mit nichtentsteinten Kirschen zubereitet, da der sonst austretende Kirschsaft den Auflauf verwässert. Ich finde es aber eigentlich doof, dass man dann ständig die Kirschkerne beim Essen aussortieren muss und deshalb hat meine Mutter die Kirschen entkernt … oder zumindest teilweise, denn der Entkerner hat nicht wirklich gut funktioniert, sodass sie nach der Hälfte der Kirschen keine Lust mehr hatte. Die entkernte Menge der Kirschen hat für unseren Clafoutis auch locker gereicht, weshalb sie die entkernten Kirschen in die eine und die unentkernten Kirschen in eine andere Schüssel packte. Als ich dann den Clafoutis fertig machen wollte, habe ich dann natürlich in die falsche Schüssel gegriffen und wir hatten doch einen Original-Clafoutis und haben alle Kirschkerne beim Essen raussuchen dürfen ;)
 

Für 3 Portionen:

3 Eier
3 EL Zucker
1 EL Vanillezucker
4 EL Mehl
250g Kirschen
Puderzucker zum Bestäuben
 

Für den Kirsch-Clafoutis Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, dann das Mehl darüber sieben und kurz unterheben. Die Masse in zwei kleine gefettete Auflaufformen geben und die Kirschen darüber verteilen. Die Clafoutis bei 200°C (Ober-/Unterhitze) ca. 20 – 25 Minuten backen und dann mit Puderzucker bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Bei mir gab es vor kurzem auch Clafoutis. Ich habe sie mit Himbeeren gemacht. Die Idee, dazu ein Eis zu essen, merke ich mir für das nächste Mal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh Himbeeren sind auch toll, ich liebe Himbeeren :) tolle Idee, danke.

      Und Eis passt zu fast allem, wie ich finde ;)

      Löschen
  2. Das hat wirklich gut geschmeckt, aber als ich bei jedem Bissen einen Kirschkern im Mund hatte und Tochter meinte ich hätte schlecht ( oder war es "schlampig ?) entkernt wurde ich stutzig, ging in die Küche und stellte fest dass "kleinMiri" die falsche Schüssel genommen hatte. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, kann ja mal passieren, wenn man zwei Schüsseln hingestellt bekommt ;)

      Löschen