Montag, 21. Juli 2014

Mangoldquiche

Dieses Jahr haben wir zum ersten Mal im Garten meiner Oma Mangold angebaut (besser gesagt mein Onkel hat das getan und ich hab das Glück auch miternten zu dürfen). Eigentlich wollte ich diese Quiche mit Spinat machen, aber dann habe ich gaaanz viel Mangold mitgenommen und schnell umdisponiert und statt Spinat Mangold für die Füllung dieser leckeren Quiche benutzt (ihr könnt natürlich auch Blattspinat nehmen, wenn ihr keinen Mangold habt oder mögt). Eine gute Idee, denn der Mangold hat uns so sehr gut geschmeckt. Ich fand, dass dies die bisher beste Quiche war, da sie so schön würzig und herzhaft war, sehr zu empfehlen.


Für eine Quiche:
1 Rolle Blätterteig
150g Speck, in kleine Würfel geschnitten
Öl
1 Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
8 große Stängel Mangold
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
5 kleine Tomaten, halbiert
150ml Sahne
3 Eier
Salz
Pfeffer
Muskat


Für die Quiche eine Tarteform mit herausnehmbaren Boden mit Blätterteig auskleiden. Den Speck in etwas Öl knusprig braten, dann die Zwiebelstreifen zufügen und mitbraten. In der Zwischenzeit den Mangold gründlich waschen und die Stängel herausschneiden und fein würfeln. Die Mangoldwürfel zum Speck geben und mitbraten, den Knoblauch zugeben und mitdünsten. Die Blätter des Mangolds nun auch in kleine Stücke schneiden und zur Speckmischung geben und so lange dünsten, bis die Blätter zusammenfallen. Die Mangoldmischung auf dem Blätterteig verteilen und die halbierten Tomaten mit der Schnittseite nach oben darauf setzen. Die Sahne mit den Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und über gleichmäßig über den Mangold gießen. Die Quiche nun ca. 30 Minuten goldbraun backen.


 Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, dass ich noch nie (bewusst) Mangold gegessen habe. Aber deine Quiche sieht ganz wunderbar aus, ich werde das nun mit Sicherheit ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Becci

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte das vorher auch nicht bewusst gegessen, aber ich muss sagen, so war das wirklich sehr lecker, probier es wirklich mal aus :)

      LG
      Miri

      Löschen