Donnerstag, 16. Juni 2011

Himbeer-Tiramisu

Ich liebe Tiramisu! Wenn ich könnte würde ich, ganz ehrlich, eine ganze Schüssel davon essen, auch wenn mir danach wirklich schlecht wäre. Aber pssst! ;)
Als Alternative zum üblichen Tiramisu habe ich hier mal eine Version mit Himbeeren und Schoko-Biskuit ausprobiert. Besonders durch die Zitronenschale in der Creme wird das Tiramisu fruchtig und sommerlich. Der Biskuit ist sehr saftig und harmoniert super mit den leicht säuerlichen Himbeeren. Ich muss sagen, dieses Tiramisu hier war zwar ganz nett, aber ehrlich gesagt steh ich doch mehr auf ein „normales“ Tiramisu mit ordentlich schön Mascarpone, Eigelb, Sahne und noch ein paar weiteren Leckereien. Mein absolutes Lieblingsrezept für Tiramisu, das bisher bei allen super gut angekommen ist, werde ich euch deshalb auf jeden Fall auch einmal hier vorstellen.

 
Für den Schoko-Biskuit:
6 Eier
150g Zucker
3 EL heißes Wasser
150g geschmolzene Zartbitterschokolade
120g Mehl
3 TL Speisestärke
1 TL Backpulver
3 TL Kakao

Zum Tränken:
Orangensaft

Für die Creme:
375g Magerquark, über Nacht in einem mit einem Geschirrtuch ausgelegten Sieb abgetropft
150g Mascarpone
50g Zucker
Schale einer Zitrone
2 EL Zitronensaft
200g Sahne

Zum Schichten:
250g Himbeeren

Zum Bestäuben:
Kakaopulver

Für den Biskuit die Eier trennen. Eigelb mit Zucker und Wasser sehr schaumig schlagen. Jetzt die geschmolzene, abgekühlte Schokolade vorsichtig unterrühren. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao mischen und über die Eimasse sieben. Das Eiweiß steif schlagen und erst 1/3 unterrühren. Dann vorsichtig den restlichen Eischnee unterheben. Auf ein mit Backpapier belegte Backblech streichen und 15 Minuten bei 160°C backen. Auskühlen lassen.

Für die Creme den Quark mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem Zitronensaft gut verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann die Mascarpone unterrühren (Vorsicht nicht zu viel rühren, sonst gerinnt die Masse). Die Sahne steif schlagen und unter die Creme rühren.

Den Biskuit mit dem Orangensaft tränken, darauf die Himbeeren verteilen und die Creme darauf streichen. Ich habe das Tiramisu einfach in der Größe des Bleches gelassen, man kann es natürlich aber auch zerteilen und auf schöne Platten geben.
Vor dem Servieren dick mit Kakaopulver bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Richtiges Tiramisu mag ich irgendwie nicht so gerne, aber so ne Schoko-Himbeer-Variante find ich sehr ansprechend! Bei Gelegenheit wirds ausprobiert :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mir geht's da ähnlich wie Anikó, richtiges Tiramisu finde ich zwar ganz nett (aber kein Vergleich zu Panna cotta, für mich der italienische Dessert-Himmel schlechthin...!), aber mit Schoko und Himbeeren - das könnte was für mich sein! Merk mir gleich mal für das nächste Essen mit Gästen :-) Vielleicht kann man das ja sogar in hübschen Dessertgläschen servieren, das stell ich mir grad toll vor. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. @ Anikó und Kirsten: Ich habe bis jetzt auch noch kein "normales" Tiramisu gefunden, dass mir geschmeckt hat, weil die immer so pappig, fettig und klebrig sind. Nur mein eigenes schmeckt mir... vielleicht ist es zwar nicht orignal, aber ich finde es echt gut. Wenn ich irgendwann mal dazu komme es wieder zu machen, stell ich es hier ein und dann könnt ihr es ja mal ausprobieren und mir sagen, ob ich Recht habe oder nur selbstunkritisch ;)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Ich LIEBE klassisches Tiramisu (nur ohne Alkohol!). Ich könnte mich da reinsetzen...
    Aber das hier klingt nach einer wunderbar leichten, schokoladigen und fruchtigen Alternative - ein schönes Rezept!

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  5. Ich bin auch der klassische Tiramisu Fan. Alles andere ist zwar bestimmt auch sehr lecker, aber im Grunde keine richtiges Tiramisu :) Deine Version sieht aber super aus - könnte man toll als Kuchen umwandeln ;)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Irgendwie hatte ich auch das Gefühl, dass es fast ein Kuchen ist. Ich probiere ja wirklich gerne neue Sachen aus, aber manchmal geht doch nichts über ein klassisches Rezept. Mir wird das eigentlich auch nicht langweilig ;)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe auch letztens ein fruchtiges Tiramisu (mit Erdbeeren) gemacht. Mich stört am klassischem immer der Kaffee :/
    Deins sieht auch Klasse aus...der werde ich sicher auch mal ausprobieren =)

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. @Maria: Ich mag das auch nicht wenn die Löffelbiskuits in Kaffee ertränkt werden, deswegen tunke ich die immer nur ne Sekunde oder so rein, damit es etwas den Geschmack annimmt, aber nicht durchsapscht und alles nach Kaffe schmeckt :)
    LG
    Miri

    AntwortenLöschen