Sonntag, 24. Juli 2011

Gefüllter Kohlrabi

Gibt es denn was Schöneres als frisches Gemüse? Ich liebe es im Garten meiner Oma zu stöbern und Obst und Gemüse direkt zu verarbeiten. Diesmal war Kohlrabi dran, den ich mal nicht so zubereiten wollte, wie ich es aus meiner Kindheit kenne. Damals kochte meine Oma den Kohlrabi und servierte ihn in einer Mehlschwitze. Das Gemüse glänzte dadurch immer so schön, sodass ich es als Kind immer nur „glänzendes Gemüse“ nannte. Es dauerte eine Weile, bis ich irgendwann den richtigen Namen des Gemüses lernte ;). Dieses Rezept hier für gefüllten Kohlrabi ist definitiv mal eine leckere und leichte Abwechslung, aber das klassische weckt halt doch Kindheitserinnerungen und wird nächstes Mal bestimmt auch mal selbst gekocht.

 
Für den gefüllten Kohlrabi:
1 mittelgroßer Kohlrabi
1 Zwiebel, fein geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
1 Tomate, in Stücke geschnitten
1 TL Tomatenmark
1 gute Handvoll Reis
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Chili, gemahlen
Käse, gerieben

Die Wurzeln und Blätter des Kohlrabis entfernen und diesen gut schälen (ich habe noch etwas zu wenig geschält, seid also ruhig großzügig, sonst wird es sehnig und holzig). Den Kohlrabi in reichlich Salzwasser weich garen und etwas auskühlen lassen, damit man sich nicht die Finger beim Aushöhlen verbrennt. In der Zwischenzeit die Zwiebel in etwas Öl andünsten und den Knoblauch zugeben. Die Tomate und das Tomatenmark zufügen und kurz mit anschwitzen. Jetzt den Reis zugeben und mit Wasser auffüllen. Ich habe es wie beim Risotto kochen gemacht: immer so viel Wasser zufügen, wie der Reis aufnehmen kann, bis er gar ist. Schon beim Kochen den Reis gut mit Salz, Pfeffer, Paprika und Chili würzen.
Die Unterseite des Kohlrabis (also da, wo die Wurzeln waren) gerade abschneiden und mit einem kleinen Löffel aushöhlen. Das Fruchtfleisch klein schneiden und unter die Füllung mischen. Den Kohlrabi mit der Füllung füllen und mit Käse bestreuen. In eine Auflaufform geben und im Ofen bei 180°C solange überbacken, bis der Käse schön geschmolzen und goldbraun ist. Falls Füllung übrig bleibt kann man die einfach so dazu essen, schmeckt auch lecker.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Gute Idee! Wir haben derzeit regelmäßig Kohlrabi in unserer Gemüsekiste und sind dabei immer wieder auf der Suche nach guten Ideen. Das scheint mir eine zu sein!

    AntwortenLöschen
  2. Mhmm, ich hab meine Liebe zu Kohlrabi erst vor kurzem entdeckt. Und Reis geht sowieso immer. Von daher, eine seeehr vielversprechende Kombination! :)
    Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na passt ja dann super, freut mich.

      LG
      Miri

      Löschen