Donnerstag, 8. November 2012

Variationen von Schokoladen und Kokosnuss Cupcakes

Zuerst habe ich überlegt ob ich jedem dieser Rezepte einen eigenen Post widme, aber bei vier Variationsmöglichkeiten, die sich daraus ergeben, erschien mir das dann doch zu verwirrend, deshalb diesmal alles in einem Post. Ich war auf der Suche nach Schokoladen und Kokosnuss Kuchenrezepten, denn ich finde die Kombination von Schokolade und Kokosnuss passt wie die Faust aufs Auge, siehe Bounty. Da mir je ein Kuchen dann zu viel war, habe ich mich für diese veganen Cupcake Rezepte entschieden, von denen wir mehr als begeistert sind, denn sie sind überaus schnell gemacht und schmecken einfach nur lecker schokoladig sowie nach Kokos. Obwohl sie vegan sind, sind sie sooo saftig, dass sie sich nicht hinter „normalen“ Kuchen verstecken müssen. Besonders die Ganache mit Kokosnussmilch ist eine echt geniale Alternative zur normalen Sahne-Ganache. Da  ich mich mit je einer Variante nicht zufrieden geben konnte, habe ich vier Variationsmöglichkeiten ausprobiert. Aber seht selbst:
 
 
1 ½ cups Mehl
3/4 cup Zucker
3 EL Kakao
1 TL Natron
½ TL Salz
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Essig
¼ cup Öl
1 cup Wasser
 
Für die Schokoladen Cupcakes Mehl, Zucker, Kakao, Natron und Salz mischen. Den Vanilleextrakt, Essig, Öl und Wasser zufügen. Mit einem Löffel den Teig kurz glatt rühren. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Muffinformen jeweils zu ¾ mit Teig füllen. Die Cupcakes bei 180°C 18-22 backen, den Stäbchentest machen. Die Cupcakes auskühlen lassen.
 
 
Für das Schokoladen Frosting:
160g Zartbtterschokolade, fein gehackt
½  cup Kokosnussmilch
 
Die Schokolade in eine Schüssel geben, Kokosnussmilch unter Rühren aufkochen lassen und über die Schokolade gießen. Eine Minute stehen lassen und dann glatt rühren. Das Frosting abkühlen lassen und mit dem Schneebesen kurz aufschlagen.  In einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren.
 
 
Für 14 Kokosnuss Cupcakes:
1 ¾ cups Mehl
1 cup Zucker
1 TL Backpulver
1 TL Natron
½ TL Salz
1 cup Kokosnussmilch
½ cup Öl
2 EL Vanilleextrakt
1 EL Essig
 
Für die Cupcakes das Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz mischen. In einer anderen Schüssel die Kokosnussmilch, Öl, Vanille und Essig mischen. Die feuchten Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und nur so lange rühren, bis sich alles vermischt hat. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Muffinformen jeweils zu ¾ mit Teig füllen. Die Cupcakes bei 180°C 15-18 backen, den Stäbchentest machen. Die Cupcakes auskühlen lassen.
 
 
Für das Kokosnuss Frosting:
100g feste Kokoscreme (kein Kokosfett oder –öl)
1 cup Puderzucker
½ TL Vanilleextrakt
Kokosnussraspel
 
Für das Frosting die Kokoscreme mit Puderzucker und Vanilleextrakt aufschlagen, bis das Frosting eine cremige Konsistenz hat. Bis zur Benutzung kühl stellen. Auf die Cupcakes streichen und mit Kokosnussraspeln bestreuen. Wer keine Kokoscreme findet kann einfach eine Dose Kokosnussmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen, sodass sich die festen Bestandteile von der Flüssigkeit trennen. Dann vorsichtig die festen Bestandteile ablöffeln und in eine Rührschüssel geben und mit dem Rezept fortfahren.
 
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Oh, gleich vier auf einmal, wahnsinn!

    Feste Kokoscreme - Wo kriegt man sowas?
    Ich kenne Kokoscreme als Brotaufstrich, aber das ist vermutlich nicht vegan und hier nicht gemeint, oder?

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube man bekommt sowas im Asialaden, aber da musst du mal schaun. Ich hab es selbst auch gemacht wie oben beschrieben: einfach eine ungeöffnete Dose Kokosmilch nicht geschütelt, dann setzt sich da immer eine etwas festere Masse ab, die hab ich genommen.

      Vier auf einen Streich und doch nicht mehr Arbeit gehabt ;)

      LG
      Miri

      Löschen
  2. *wow* so viele verschiedene Varianten :) .. da wär ich gern zum Verkosten vorbei gekommen.
    Ich favorisiere allerdings Variante Nr. 1 - für mich als absoluten Schokoladenfreak müssen es Schokoladen-Cupcakes mit Schokoladen-Frosting sein :D <3 .. und wie du sagst - Schoko & Kokos geht IMMER!
    Klingen absolut lecker und werden in meiner ToDo-Liste gepinnt, damit ich sie bald mal nachmachen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, mein Favorit war (wer hätte es gedacht) auch Variante 1. Allerdings ist der hellte Teig mit Schoko-Frosting auch nicht von schlechten Eltern :)

      Freut mich wenn sie dir gefallen und ich bin schon gespannt auf deinen Bericht, wenn du sie nachgemacht hast.

      LG
      Miri

      Löschen
    2. Ich widme dir dann den dazugehörigen Beitrag und meld mich, wenn es dann soweit ist :D

      Löschen
    3. Sehr schön, dann bin ich schon mal gespannt ;)

      Löschen
  3. Oh, wow. Also ich backe ja eigentlich nie bewusst vegan, aber die Cucpakes sehen sooo klasse aus - Schokolade und Kokos hab ich am liebsten! Link gespeichert. ;) Danke fürs Teilen!

    Beste Grüße
    Rehlein

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bewusst vegan backe ich eigentlich auch nicht, das ergibt sich per Zufall, da ich Rezepte ohne Milchprodukte suche und dann ist es am einfachsten gleich nach Veganem zu suchen ;)

      Freut mich wenn dir die Rezepte gefallen :) Sag Bescheid, wenn du sie nachmachst und sie dir schmecken.

      LG
      Miri

      Löschen
  4. die sehen allesamt köstlich aus, vor allem die schokoladigen varianten! werde ich bestimmt mal ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich. Schokolade ist ja immer gut ;) Berichte über deine Ergebnisse, wenn du die nachmachst :)

      LG
      Miri

      Löschen
  5. Die sehen so lecker aus, mein Favorit ist der helle Cupcake.
    Du kochst und backst ohne Fertigprodukte, das muss man wirklich anerkennen!!!Da kann sich manch langjährige Hausfrau eine Scheibe abschneiden.
    lg Pusteblume

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Ich koche und backe immer ohne Fertigprodukte und vermisse auch nichts. So schmeckt es auch viiiiiiiiel besser ;)

      LG
      Miri

      Löschen
  6. Juhuu, ich bin genau zur richtigen Zeit über dein Rezept gestolpert. Ich hab nämlich echt schon verzweifelt nach einem Kokosteig gesucht, für eine Geburtstagstorte.
    Ich werde dein Rezept mal zu einem Schoko-Kokos-Geburtstagskuchen (mit Frostig?) umwandeln und bin schon gespannt ob mir das gelingen wird ;)

    Alles Liebe
    LaGusterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn dir das Rezept gefällt und deine Suche ein Ende gefunden hat ;)
      Da bin ich ja auch gespannt, ob dein Geburtstagskuchen gelingt, sag bitte Bescheid, das interessiert mich auch, ob das auch als normal großer Kuchen gut klappt :)

      LG
      Miri

      Löschen