Dienstag, 13. Mai 2014

Fliederblütensirup

Und weiter geht es mit der Sirup-Woche. Heute ist Sirup aus Fliederblüten an der Reihe, den ich letztes Jahr hier entdeckt hatte. Kurz bevor die Fliederblüten verblüht sind, habe ich diesen Sirup noch schnell nachgebastelt und ich hoffe auch ihr findet noch ein paar schöne Blüten. Ansonsten solltet ihr euch dieses Rezept unbedingt für nächstes Jahr schon einmal vormerken, denn der Sirup schmeckt nicht nur lecker, sondern sieht auch sehr hübsch aus. Die schöne Farbe hat der Sirup, weil ich lilafarbene Blüten zur Herstellung genommen habe. Ihr könnt aber auch weißen Flieder nehmen, wenn euch dieser besser gefällt, oder ihr keinen anderen finden könnt. Am besten sammelt ihr die Blüten an einem regenfreien Tag, zur Mittagszeit in der Sonne. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass ihr nur vollständig aufgeblühte Dolden, ohne verwelkte Blüten verwendet. Hier also das Rezept für den Fliedersirup.


Für ca. 400ml:
3 Fliederblüten-Dolden
½ unbehandelte Zitrone, in Scheiben geschnitten
375ml Wasser
250g Zucker
3g Zitronensäure

Für den Sirup die Fliederblüten von den Dolden abzupfen, es darf keinerlei Grün in den Sirup gelangen, da dieser sonst bitter wird. Die Blüten zusammen mit der Zitronen in eine Schüssel geben. Dann Wasser zusammen mit dem Zucker aufkochen lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Sirup etwas abkühlen lassen und dann die Zitronensäure untermischen. Den etwas abgekühlten Zuckersirup über die Blüten gießen und die Mischung 3 Tage abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Den Sirup danach durch ein Sieb, das mit einem Mull- oder Küchentuch ausgelegt ist, gießen, nochmal erhitzen, aber nicht kochen und dann in sterilisierte Flaschen füllen.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Und der schmeckt richtig nach Flieder? Hab ich noch nie probiert. Was machst du damit? Cocktails? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, zumindest schmeckt er so, wie Flieder riecht ;) Ich trinke den gern in Sekt oder aber auch Weißwein, besonders im Sommer ist das erfrischend. Im Grunde kann man den aber verwenden wie Holunderblütensirup auch :)

      Löschen