Sonntag, 11. Mai 2014

Waldmeistersirup

Auch wenn der erste Mai schon rum ist, ist es noch nicht zu spät für eine klassische Maibowle mit Waldmeister. Noch einfacher ist es, wenn ihr einen Sirup aus dem aromatischen Kraut herstellt. Den Sirup könnt ihr dann einfach mit Sprudelwasser als erfrischendes Getränk oder aber im Sekt als leckeren Aperitif trinken. Den typischen Waldmeistergeschmack kennen die meisten hauptsächlich aus den Brausetütchen oder dem Wackelpudding und auch mir ging es so, allerdings kann man das mit dem Geschmack von echtem Waldmeister nicht wirklich vergleichen. Echter Waldmeister schmeckt viel milder und auch nicht so künstlich, einfach schön erfrischend. Außerdem ist der selbst hergestellte Waldmeistersirup nicht grün :).
Als ich letzte Woche mit meiner Nachbarin im Wald spazieren war, haben wir eine schöne Stelle mit ganz viel Waldmeister entdeckt. Ihr könnt Waldmeister-Pflanzen aber auch beim Gärtner oder im Supermarkt kaufen, wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt. Wichtig ist nur, dass ihr den Waldmeister erntet, bevor er zu blühen beginnt und dass ihr ihn leicht welken lasst, trocknet oder einfriert, denn nur so entwickelt sich das Aroma richtig. 
Dieses Jahr habe ich übrigens nicht nur, wie bereits in den letzten Jahren, Holunderblütensirup gemacht, sondern mich siruptechnisch mal richtig ausgetobt, sodass wir eine ordentliche Auswahl an Sirup im Kühlschrank stehen haben. In den nächsten Tagen erwarten euch also noch ein paar andere Ideen. Wer nicht so lange warten möchte, dem kann ich schon Rosenblütensirup, Himbeersirup, Zitronensirup und natürlich Holunderblütensirup anbieten. Wer Sirup lieber im Kaffee trinkt oder zum Eis genießen möchte, dem seien mein Schokosirup, Karamellsirup, Zimtsirup, Apfel-Zimt-Sirup und natürlich der Pumpkin-Spice-Sirup ans Herz gelegt. Eine ordentliche Auswahl, aber ich verspreche euch, es wird noch besser ;). Hier also zuerst einmal das Rezept für den Waldmeistersirup.


Für ca. 500ml:
400g Zucker
400ml Wasser
8g Zitronensäure
5 Stiele Waldmeister
½ unbehandelte Zitrone, in Scheiben geschnitten

Für den Sirup Zucker mit Wasser aufkochen lassen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Sirup etwas abkühlen lassen und dann die Zitronensäure untermischen. Die Blätter des Waldmeisters von den Stielen entfernen und zusammen mit den Zitronenscheiben in eine Schüssel geben. Den abgekühlten Zuckersirup darüber gießen und die Mischung 3 Tage abgedeckt im Kühlschrank ziehen lassen. Den Sirup danach durch ein Sieb, das mit einem Mull- oder Küchentuch ausgelegt ist, gießen, nochmal erhitzen, aber nicht kochen und dann in sterilisierte Flaschen füllen.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Ein Kassiker - immer wieder gut!

    Eine schöne Auswahl an Sirupe hast du gemacht, echt klasse.

    Lg Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find es auch toll an den Kühlschrank zu gehen und so ne Auswahl zu haben, besonders weil es jetzt wieder richtig warm wird, da ist Wasser mit Sirup besonders erfrischend. :)

      Löschen