Donnerstag, 12. April 2012

Frühstücksbrötchen

Was gibt es besseres als an einem Sonntag frisch gebackene Brötchen zum Frühstück zu essen? Zusammen mit einem Glas Orangensaft, einem Kaffee und vielleicht einem Rührei, da kann der Tag doch nur gut werden :). Wer jetzt denkt, dass man dafür schon um 6 Uhr morgens aufstehen muss, damit man selbst gemachte Brötchen genießen kann, liegt aber sowas von falsch. Wenn man den Teig am Vorabend bereits vorbereitet (dauert auch nur 5 Minuten) und über Nacht an einem kühlen Ort gehen lässt, geht es am Sonntagmorgen mindestens genauso schnell, als wenn man zum Bäcker fährt (oder läuft :)) um Brötchen zu kaufen. Die Brötchen schmecken durch die lange Gehzeit auch wunderbar aromatisch. In ein paar Brötchen habe ich noch je ein Stückchen Schokolade versteckt, Überraschungen sind doch was Tolles ;). Das nächste Sonntagsfrühstück kann kommen!

 
Für 6 Stück:
375g Mehl
½ Würfel Hefe
1 Prise Zucker
225ml lauwarmes Wasser
5g Salz
25ml neutrales Öl

Für die Brötchen das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in dem Wasser auflösen und 1 Prise Zucker sowie 2 EL des Mehls zufügen, verrühren und ca. 15 Minuten gehen lassen. Das Salz mit dem Mehl mischen, Hefe sowie Öl zufügen und gut zu einem geschmeidigen Teig verkneten. An einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat. Wenn man die Brötchen zum Frühstück essen möchte, eignet es sich natürlich perfekt den Teig über Nach im Kühlschrank gehen zu lassen. Den Teig nochmal kurz auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten und in 6 gleich große Stücke teilen. Zu runden Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Die Brötchen mit etwas Mehl bestäuben und nochmals ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Die Brötchen mit einem scharfen Messer einritzen und dann 15-20 Minuten bei 250°C backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Super Idee, ich liebe Abwechslung am Frühstückstisch! Bei mir darf es auch gerne mal ein Stapel Pancakes sein, oder ein paar Scones- hauptsache süß :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, süß zum Frühstück muss sein. Pancakes sind wirklich nicht zu verachten. Das könnte ich auch mal wieder machen :)

      LG
      Miri

      Löschen
  2. Ich schließe mich gini an: eine tolle Idee! Vor dem Frühstück möchte ich das Haus am Wochenende nämlich nicht verlasen. Zu faul... Und damit der Liebste nicht immer zum Bäcker muss, kann ich die Brötchen in Zukunft ja ab und an selbst machen. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das Haus verlassen am Wochenende geht nur nach der Aufwachphase und auch nur, wenn das Wetter wirklich toll ist ;)

      Da wird sich dein Freund wohl freuen, wenn er nicht mehr zum Bäcker muss :)

      LG
      Miri

      Löschen
  3. Oh Miri! Als ob du es geahnt hättest... ich habe schon seit längerem richtig Lust auf selbstgebackene sonntagsbrötchen. Ich habe zwar viele Rezepte gefunden, aber wer weiß, ob die auch meinem Geschmack entsprechen. Da ich deinen Blog öfter mal besuche und begeistert deine für mich neuen Rezepte durchstöbere, vertraue ich dir einfach und speicher gleich das Rezept. Ich werde sie bestimmt zum Wochenende backen. Vielen Dank!


    Liebe Grüße,
    Franzi :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich wohl hellseherische Fähigkeiten ;) Freut mich, dass du meinen Rezepten so vertraust, da werd ich ja ganz rot von dem lieben Kompliment. Ich kenn das aber auch, da sucht man ein Rezept und findet so viele, dass man am Ende nur völlig verwirrt ist. Dann freut es mich ja, dass ich dir da bei helfen kann.

      LG
      Miri

      Löschen
  4. Mh... jetzt mag ich frühstücken! :) Dein Blog gefällt mir!

    Beste Grüße vom Rehlein
    http://bambi-backt.blogspot.de/
    http://just-bambilicious.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich wenn es dir hier gefällt :)
      Und es ist ja bald wieder Frühstückszeit ;)

      LG
      Miri

      Löschen
  5. Liebe Miri,
    habe deine Brötchen heute gebacken, allerdings mit Weizenvollkornmehl, und sie waren super! Habe den Teig gestern Abend vorbereitet und heute 4 Brötchen und 2 Zimtschnecken gemacht, super schnell, super lecker und unglaublich sättigend! Danke für mal wieder ein tolles Rezept!!
    LG Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,
      das freut mich aber sehr, dass das Rezept auch mit Vollkornmehl klappt und dir geschmeckt hat. Du musstest sicherlich die Wassermengen anpassen, oder?
      Zimtschnecken daraus zu machen ist auch eine schöne Idee, das mach ich auch gerne, wenn ich etwas Teig über habe.

      LG
      Miri

      Löschen