Mittwoch, 12. Oktober 2011

Whoopie Pies

Diese kleinen Gebäck-Schweinereien habe ich schon vor ewigen Zeiten mal hier entdeckt und wusste sofort, dass ich die unbedingt ausprobieren muss. In den USA sind Whoopie Pies schon lange ein Dauerrenner, hier aber noch vergleichsweise unbekannt. Die Kekse haben mich irgendwie an Oreos erinnert, da sie auch so dunkel und schokoladig sind und mit einer weißen Buttercreme gefüllt werden. Allerdings sind diese Pies doch etwas ganz anderes, viel weicher, fluffiger und fast wie ein Mini-Kuchen. Die Oberfläche der kleinen Schokostückchen bricht leicht auf und wird knusprig, während der Teig innen saftig bleibt. Sie sehen hübsch aus, passen zum Nachmittagskaffee als kleiner süßer Snack und sind schnell gemacht. Hier das Rezept für ca. 18 Whoopie Pies.

 
Für den Teig:
1 cup plus 2 EL Mehl
½ cup Kakao
1 Prise Salz
40g weiche Butter
½ cup Zucker
1 Eigelb
½ TL Vanilleextrakt
½ TL Natron
¼ cup heißes Wasser
¼ cup Buttermilch

Den Ofen auf 180°C vorheizen und die Backbleche mit Backpapier belegen.
Für den Teig Mehl und Kakao sieben und mit Salz vermischen. Dann Butter und Zucker  schaumig rühren und das Eigelb sowie den Vanilleextrakt unterrühren. Das Natron in das heiße Wasser rühren. Nun abwechselnd das Mehl, die Buttermilch und das Wasser unter den Teig rühren, dabei mit einer Portion Mehl enden. Jetzt mit zwei Teelöffeln (am besten immer mal wieder mit Wasser befeuchten) aus dem Teig kleine Bällchen formen, auf ein Backblech setzen und mit leicht angefeuchteten Händen die Whoopie Pies in Form und leicht flach drücken. Die Cookies für 5-7 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht aufbricht. Vor dem Füllen die Cookies gut auskühlen lassen.

Für die Füllung:
1 cup Puderzucker
30g weiche Butter
2 EL Sahne
½ TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz

Für die Füllung den Puderzucker und die Butter gut miteinander verrühren. Die Mischung ist etwas krümelig. Dann den Vanilleextrakt, das Salz und so viel Sahne unterrühren,  bis die Masse cremig ist. Auf jeweils eine Hälfte ein bisschen Füllung streichen, die zweite Cookie-Hälfte darauf setzen und leicht andrücken.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Die sehen total lecker aus Miri!
    Ich muss mich auch mal an die Woopies wagen :D

    Viele Grüße
    Maria

    AntwortenLöschen
  2. Danke Maria,

    du musst auf jeden Fall mal Whoopie Pies machen, super lecker und saftig. Der Name passt da echt dazu :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen