Mittwoch, 17. August 2011

Wenn zwei eine Reise machen – Ungarn-Urlaub Teil 4

Heute gibt's nun den letzten Teil unseres Ungarn-Urlaubs.

Tag 8
Nach nur zwei schönen Badetagen hat es den ganzen Tag geregnet wie aus Eimern. Wir hatten schon Angst, dass der See wieder zu sehr abkühlen würde und wir am nächsten Tag nicht schwimmen gehen könnten. Was soll man bei so einem Wetter im Urlaub nur machen? Selbst für Ausflüge war das Wetter zu schlecht, sodass wir einen gemütlichen Tag im Haus vor dem Fernseher verbrachten. Damit der Tag nicht zu langweilig wird habe ich nochmal káposztás rétes (Kraut-Strudel) gebacken. 



Da ich mein Rezept für Strudelteig nicht auswendig im Kopf hatte, mussten wir auf fertigen Strudelteig zurückgreifen. Geschmeckt hat es trotzdem.

 
Tag 9
Unsere Angst vorm kalten Wasser hatte sich nicht bestätigt. Das Wetter hatte uns nochmal einen schönen Tag geschenkt und wir konnten wieder den ganzen Tag mit Schwimmen, Spielen, Paddeln und Sonnen am See verbringen. Abends sind wir zum Abschluss nochmal zusammen essen gegangen und haben uns eine gemischte ungarische Platte für zwei Personen bestellt. Das ganze war über und über mit Fleisch voll belegt, typisch ungarisch halt. Es gab normale Schnitzel, Pariser Schnitzel (nur mit Mehl paniert), gebratenes Fleisch, gebackener Fisch und dazu ganz viel Reis und Pommes (leider hatten wir zu viel Hunger und haben die Fotos doch glatt vergessen). Als Nachtisch hat sich mein Freund  Mákos rétes (Mohnstrudel) und ich mir Gundel Palatschinken (Pfannkuchen mit Nussfüllung und Schokoladensoße mit reichlich Umdrehungen, sprich Rum) bestellt (jetzt war es zu dunkel zum Fotografieren und wir wollten so schnell wie möglich weg, da ich zum Futter für die Stechmücken wurde und so macht das wirklich keinen Spaß). Das Essen war ok, aber es hat uns nicht sehr beeindruckt. Wir haben schon bessere und typischere (kann man das schreiben?) ungarische Spezialitäten am Plattensee genießen dürfen. 



Dafür war die Aussicht wirklich beeindruckend und das Personal sehr freundlich, zuvorkommend und nett.

Tag 10
Es war ja klar! Am Tag unserer Abreise fängt das gute Wetter an, da es ja auch so schön ist bei 30°C im Schatten 10 Stunden im Auto sitzen zu müssen :).  Als kleinen Trost haben wir uns als Reise-Proviant  Túrórudi mitgenommen. Das ist eine typische ungarische Süßigkeit aus Quark (túró) mit Schokolade überzogen, die wir unseren ganzen Urlaub über schon gegenascht haben.





Das gute Wetter hielt, bis wir nach Deutschland kamen, dort fing es wieder an zu regnen, sodass sogar die Autobahn unter Wasser stand. Wir hatten Glück und alles hat sich wieder normalisiert, bis wir an diese Stelle kamen. Spät abends sind wir dann wieder heil und gesund, mit nur wenig gebräunter Haut, dafür mit vielen Erinnerungen und leckerem Essen zu Hause angekommen. Eine Reise nach Ungarn lohnt sich auf jeden Fall und es wird bestimmt nicht unsere letzte gewesen sein.

So, das war unser Ungarn-Urlaub. Wie war euer Urlaub dieses Jahr, oder fahrt ihr erst noch und wohin?

LG
Miri

Kommentare:

  1. Oh, den Donnerstag hat es auch nur geschüttet bei uns, konnte nicht mal mit Herrn Lehmann Gassi gehen.
    Und ja, ich hab auch das Gefühl ich hab die zweieinhalb Wochen mitm schlimmsten Wetter erwischt in Ungarn, vorher und nachher strahlender Sonnenschein :-/

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie hab ich das Gefühl, dass es an diesem Tag in ganz Ungarn geregnet hat ;)

    Wir hatten wohl Pech mit dem Wetter, hoffen wir, dass es das nächste Mal besser wird.

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  3. Schöner Urlaub, Miri und danke für den netten Bericht. Fast so, als wäre man dabei gewesen und hätte mit euch geschlemmt ;-)
    Mein Urlaub steht zum Glück noch an und ich hab noch ein bisschen Vorfreude drauf.

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Maja,

    das freut mich, wenn's dir gefallen hat.
    Schön, dass du noch in den Urlaub fährst, ich würd gern auch nochmal ;) Wohin fährst du denn?

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen