Mittwoch, 9. November 2011

Kürbis-Parmigiana

Dieses Rezept hier (durch eine Anregung von Anikó bin ich darauf gestoßen) ist einfach nur genial lecker und ich kann euch uneingeschränkt eine Nachmach-Empfehlung aussprechen. Wunderbar cremig, fruchtig, leicht süß und doch herzhaft. Bisher habe ich Kürbis meist zu einer Suppe verarbeitet, aber hier kommt der typische Eigengeschmack des Kürbisses noch viel besser zur Geltung und ich muss sagen: ich bin begeistert. Das perfekte Wohlfühlessen bei ungemütlichem Herbstwetter. Das Gericht an sich ist eigentlich einfach, bedarf jedoch ein bisschen Schnippel-Vorarbeit, was aber auch ganz flott geht. 

 
Für 1 Portion:
250g Hokkaido-Kürbis
Salz
½ Zwiebel, fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
Olivenöl
250g Tomaten, fein gewürfelt
Salz
Pfeffer
Zucker
25g Parmesan, frisch gerieben
60g Mozzarella, in Scheiben geschnitten
1 kleiner Zweig Rosmarin, fein gehackt
5 EL Semmelbrösel




Für das Kürbis-Parmigiana den Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Eine Hälfte in etwa 5mm dünne Scheiben schneiden, salzen und ca. 30 Minuten Wasser ziehen lassen. Die andere Hälfte grob raspeln. Dann Zwiebeln und Knoblauch in ein wenig Olivenöl glasig dünsten. Die Tomaten zufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Soße bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen und die Tomaten zerdrücken. Währenddessen die Kürbisscheiben abtupfen und in etwas Öl portionsweise anbraten. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Eine kleine Auflaufform mit etwas Öl fetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Jetzt abwechselnd Kürbisscheiben, Semmelbrösel, Tomatensoße, Kürbisraspel, Parmesan, Mozzarella und Rosmarin einschichten, dabei mit einer Schicht aus Parmesan, Mozzarella und Bröseln enden. Im auf 200°C vorgeheizten Ofen (Heißluft) 30-40 Minuten backen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. obwohl kein Kürbisfan, könnte mich dieses Gericht auch begeistern. Notiert für nächstes Jahr.

    AntwortenLöschen
  2. Tu das, es lohnt sich und vielleicht schmeckt ja dann auch Kürbis :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen