Mittwoch, 30. November 2011

Macarons mit Karamellfüllung

Hier mein zweiter Macaron-Versuch. Diesmal sind die Schalen ganz klassisch einfach nur mit gemahlenen Mandeln gemacht. Ich habe sie leicht rosa eingefärbt, muss aber sagen, dass ich das nicht nochmal machen würde, weil es ohne wahrscheinlich noch hübscher und vor allem natürlicher aussieht (die Pistazien sind ja schon grün, deshalb hat es mich bei den Pistazien Macarons nicht gestört). Die Füllung besteht aus Crème de caramel au beurre salé, einer Karamell-Creme mit etwas Salz. Das macht die Macarons wirklich zu verdammt süßen Kleinigkeiten. Wer es etwas weniger süß mag, kann die Macarons auch mit einer Ganache aus Zartbitterschokolade füllen, das stelle ich mir auch sehr lecker vor und das werde ich das nächste Mal wohl auch tun. Dafür schmeckt die Karamell-Creme wunderbar als Brotaufstrich :). Ich fand bis jetzt nicht, dass Macarons so schwer herzustellen sind. Wichtig ist nur, dass ihr die Mengen genau abwiegt, die richtige Konsistenz des Teiges erwischt (wenn es schön reißend vom Löffel fließt) und dann die aufgespritzten Schalen antrocknen lasst. So bilden sich die berühmten Füßchen der Macarons. Also weg mit der falschen Ehrfurcht und einfach mal ausprobieren, mehr als schiefgehen kann es ja nicht :).

 
Für die Macarons:
45g geschälte, gemahlene Mandeln
75g Puderzucker
1 Eiweiß (36g)
10g Zucker
Lebensmittelfarbe (Paste)

Für die Macarons die Mandeln und den Puderzucker zusammen ganz fein mixen und sieben. Das Eiweiß schaumig schlagen, Zucker nach und nach zugeben und weiterschlagen. Wenn die Masse steif ist, die Lebensmittelfarbe unterrühren. Jetzt das Puderzucker-Mandel-Gemisch unterrühren, bis die Masse wie in einem Band vom Löffel fließt. Mit einem Spritzbeutel gleichmäßige Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen und 30 Minuten bis eine Stunde ruhen lassen, damit die Macarons antrocknen können und eine harte Schale entwickeln. Dann 12-14 Minuten bei 140°C backen. Die gebackenen Macarons auf eine kalte Fläche legen, damit sie sich besser ablösen, und auskühlen lassen.

Für die Crème de caramel au beurre salé:

30g Zucker
10g Butter
¼ TL “Fleur de sel”
45g Crème fraîche

Für die Füllung den Zucker in einer großen Pfanne karamellisieren lassen, dabei darauf achten, dass er nicht zu dunkel wird. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Butter in kleinen Portionen nach und nach unterrühren. Jetzt das Salz und die Crème fraîche unterrühren und solange kochen lassen, bis sich der Karamell aufgelöst hat. Die Füllung abkühlen lassen.
Die Macaron-Schalen der Größe nach sortieren und auf jeweils eine Hälfte etwas Füllung spritzen und die zweite Hälfte darauf legen und leicht zusammendrücken.

 
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Eine tolle Idee! Und Karamell ist sowieso immer guuuuut! :)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, ganz toll, Miri! Ich finde, man sieht den Macarons nicht an, dass das erst dein zweiter Versuch war. Vielleicht probiere ich sie jetzt vor Weihnachten auch mal. In rot mit einer Zartbitter-Lebkuchen(gewürz)-Ganache... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Dankeschön!
    @Sarah-Maria: Karamell ist wirklich immer gut!

    @Charlotte: Die Ganach hört sich genial an, das muss ich auch mal ausprobieren :)

    LG Miri

    AntwortenLöschen
  4. Mhhhmmm, die sehen wieder super lecker aus!
    Toll geworden, Miri :-)

    LG Maja

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön, freut mich, wenn sie dir gefallen :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  6. Wow, tolle Idee! :)
    Ich hätt da nur ne Frage: wie viele Macarons bekomm ich denn aus dieser Mandel-Masse raus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, schön, dass sie dir gefallen.

      Ich bin mir leider gar nicht mehr sicher, wie viele Macarons das ergeben hat ... da hab ich wohl vergessen nachzuzählen ... sowas aber auch. Ich glaube aber für ca. 15. Stück dürfte es reichen, ist aber auch abhängig davon, wie groß du die Schalen spritzt.

      LG
      Miri

      Löschen
  7. Steht das im Text und ich habe es überlesen, wie viele macarons das am Ende werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh das hab ich wirklich vergessen dazu zuschreiben, danke, dass du mich darauf aufmerksam machst. Im Endeffekt hängt es davon ab, wie groß du die Macarons aufspritzt. So ca. 15 Stück dürften es aber schon ungefähr werden.

      LG
      Miri

      Löschen