Freitag, 4. November 2011

Löffelbiskuits

Wie Hefeteig ist auch Biskuit ein vielseitiger Grundteig, der sehr variabel einsetzbar ist. Man kann ihn in einer Springform oder auch auf einem Blech backen und zum Beispiel aufrollen und so zu einer Biskuitrolle weiterverarbeiten. Der Vorteil dieses Teiges ist, dass er nicht nur super schnell gemacht, sondern wirklich einfach ist. Löffelbiskuits sind im Prinzip auch nichts anderes als ein normaler Biskuit-Teig, der nur nicht einfach auf ein Blech gestrichen wird, sondern mit Hilfe eines Spritzbeutels aufgespritzt wird. Dabei sollte man darauf achten, dass man eine normale runde, große Tülle benutzt und die Biskuits annähernd gleich groß macht, damit sie auch alle gleichzeitig durchgebacken sind. Die Enden werden dabei etwas knubbeliger und dicker gespritzt (einfach bei gleichbleibendem Druck auf den Spritzbeutel länger an der Stelle  verbleiben). Dann kommt noch Puderzucker oder auch normaler Zucker oben drauf und fertig sind die Löffelbiskuits (logischerweise nach dem Backen). Löffelbiskuits kann man so zum Kaffee genießen oder auch zu einem Tiramisu verarbeiten.
 

Für die Löffelbiskuits:

3 Eigelb
120g Zucker
1 EL heißes Wasser
3 Eiweiß
75g Mehl
Puderzucker

Für die Löffelbiskuit die Eigelbe mit 70g Zucker und Wasser sehr schaumig schlagen. Das Eiweiß steif schlagen und den restlichen Zucker ein rieseln lassen. Mehl mit der Eimischung mischen und etwa 1/3 des Eiweißes unterheben. Dann das restliche Eiweiß vorsichtig unterziehen. Die Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und die Biskuits auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Mit Puderzucker bestäuben und bei 160°C ca. 10- 15 Minuten backen. Danach noch einmal mit Puderzucker bestäuben.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. werd ich mir mal bookmarken. Irgendwann im Leben braucht man dringend Löffelbiskuits und hat keine.

    AntwortenLöschen
  2. Ha, auf die Idee, dass ich ja auch mal die Löffelbiskuits für Tiramisu selbst machen könnte, bin ich noch nie gekommen! Das Rezept kommt sofort auf die Nachkoch(-back)liste! Danke dafür :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. @lamiacucina: das stimmt wohl und Eier und ein bisschen Zucker und Mehl hat man ja eigentlich immer im Haus :)

    @Juliane: bei mir hat es auch ein Weilchen gedauert, bis ich auf die Idee kam. Solche Ideen sind manchmal so nah und doch so fern :)

    LG
    Miri

    AntwortenLöschen
  4. Mein Vater liebt Löffelbisquits - werden also ebenfalls auf die NachbackListe gesetzt :)
    LG, Nata

    AntwortenLöschen
  5. oha, mir geht's da wie Juliane! :) Auf die Idee wär' ich gar nicht gekommen, dabei ist es so naheliegend! :D

    AntwortenLöschen