Freitag, 24. Februar 2012

Apfel-Marzipan-Taler

Ich hatte noch einen winzigen Rest Marzipan von meiner Pralinen-Produktion an Weihnachten übrig. Was macht man damit, wenn man nicht weiteren Marzipan dazu kaufen will, von dem dann wieder ein bisschen übrig bleibt und mit dem man wieder nichts anzufangen weiß und so weiter? Ganz einfach: Improvisationsbacken par excellence, so gut, dass man gar nicht glauben mag, dass nur alles zusammen geworfen wurde, was noch so im Schrank zu finden war. Ein einfacher knuspriger Mürbteig belegt mit Marzipan und Apfelscheiben, karamellisiert mit Zimt und Zucker. Perfektion in seiner Einfachheit und sooooooo schnell gemacht, wie gemacht für die schnelle Sonntagsbäckerei.

 
Für die Taler:
75g Mehl
25g Zucker
1 Prise Salz
1 Prise geriebene Tonkabohne
50g Butter
60g Marzipan
1 Apfel
1 EL Zucker
1 Prise Zimt

Für die Taler das Mehl mit dem Zucker, Salz und der Tonkabohne mischen. Die Butter unterkneten und alles schnell zu einem glatten Mürbteig verarbeiten. Den Teig abgedeckt etwas ruhen lassen. In der Zwischenzeit das Marzipan in dünne Scheiben schneiden (wer sich mehr Arbeit machen will, kann es natürlich auch ausrollen und in derselben Größe wie die Taler ausstechen). Den Apfel schälen, entkernen, vierteln und in Spalten schneiden. Den Mürbteig auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen, Kreise ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Auf jeden Taler etwas Marzipan legen und darauf die Äpfel verteilen. Zucker mit Zimt mischen und die Apfelspalten damit bestreuen. Die Taler bei 180°C ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Mjami! Das sieht echt richtig lecker aus! Ein tolles Rezept. Danke. :)

    Mit einem lieben Gruß,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah Maria, freut mich wenn es dir gefällt :)

      LG
      Miri

      Löschen