Sonntag, 19. Februar 2012

Zwiebel-Stangen

Hab ich doch gesagt: jeden Tag ein anderes Brot :) … in diesem Fall Zwiebel-Stangen. Das ist bisher der beste Versuch in meinem Brotback-Wahn. Diese Stangen schmecken einfach genial lecker und sooooooooooo herzhaft. Ich liebe den Geschmack von geschmorten Zwiebeln und dann noch in einem saftigen Teig verpackt, was kann es Besseres geben?! Ihr müsst diese Stangen unbedingt ausprobieren, auch wenn die Zubereitung auf den ersten Blick etwas kompliziert oder gar verwirrend wirken kann … dafür habe ich versucht von jedem Schritt Bilder zu machen, damit es so gut wie möglich nachvollziehbar wird. Also … worauf wartet ihr noch: ab in die Küche und losbacken! :)

Für den Teig:
350g Mehl, Type 550
1 Päckchen Trockenhefe
1 Prise Zucker
8g Salz
250ml Wasser
10ml Olivenöl

Für die Füllung:
250g rote Zwiebeln
1 EL Butter
2 EL Olivenöl
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
ein großer Zweig Thymian
½ EL brauner Zucker
25ml Balsamico

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, die restlichen Zutaten zufügen und zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Für die Füllung die Zwiebeln in feine Streifen schneiden. Die Butter in einer Pfanne schmelzen lassen, das Öl, Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Thymian zufügen. Die Zwiebeln bei mittlerer Hitze unter regelmäßigem Rühren glasig dünsten. Jetzt Zucker und Balsamico zufügen und so lange bei geringer Hitze köcheln lassen, bis der Balsamico verkocht ist.
Den Teig kurz auf bemehlter Arbeitsfläche durchkneten und rechteckig ca. 1 cm dick ausrollen. Auf das mittlere Drittel die Hälfte der Zwiebeln geben und glatt streichen. 


Das rechte Drittel des Teiges darüber klappen und die restliche Hälfte der Zwiebeln darauf verstreichen. 


Die linke Seite des Teiges darüber legen und gut festdrücken. Den gefalteten Teig quer legen (also einmal um 90° drehen) und erst das rechte Drittel, dann das linke Drittel nach innen klappen, gut andrücken und abgedeckt ca. 30 Minuten gehen lassen. 

 
Jetzt das Ganze quer (also noch einmal um 90° drehen) in 3 gleich breite Streifen schneiden 


und mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. 


Die Stangen nochmal 30 Minuten gehen lassen und dann bei 180°C 30 Minuten goldbraun backen. 

 
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Hmmm, sehen die Lecker aus, da kommt mir ein Gedankenblitz, dazu könnte Ich mir noch gebratenes Dürrfleisch und Käse vorstellen ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Und jaaaa, Käse und etwas Speck macht sich da bestimmt auch ganz lecker. :D

      LG
      Miri

      Löschen
  2. Das sieht wahnsinnig lecker aus. Ich liebe geschmorte Zwiebeln auch, es gibt fast nix besseres! :-)
    LG
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja Zwiebeln sind immer gut. Ein Essen ohne Zwiebeln und Knoblauch ist für mich eigentlich nicht vorstellbar ;)

      LG
      Miri

      Löschen
  3. Die sehen sooo lecker aus, dass ich ich sie gerade nach backe :-)
    Danke fürs Rezept!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, das freut mich :)
      Sag Bescheid, ob sie dir genauso gut geschmeckt haben wie mir ;)

      LG
      Miri

      Löschen
    2. grandios!

      LG

      Katja

      Löschen
  4. Bild gesehen: Oh, wie lecker!
    Nachgedacht: So ungefähr hab ich die Zutaten zuhause.
    Da bin ich aufgestanden und hab es nachgebacken!

    Super lecker!

    Ganz liebe Grüße
    Chrissi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, freut mich wenn es dir geschmeckt hat. Ist schon super praktisch einen gut gefüllten Vorratsschrank zu haben, oder ;) ?!

      LG
      Miri

      Löschen
    2. Allerdings! Aber da ich erst vor kurzem (ca. 1 Monat) in ner eigenen Wohnung wohne, hab ich erst seit einer Woche Mehl und Hefe zuhause. Hatte also echt Glück! ;-)
      ... aber ich wusste natürlich, dass ich das brauchen werde! :-P

      Ganz liebe Grüße
      Chrissi

      Löschen
    3. Na da hattest du ja wirkligh Glück :)
      Mehl und Hefe sollte man immer zu Hause haben ;). Hab Trockenhefe im Voratsschrank, aber wenn ich weiß, dass ich etwas backen will, hol ich mir immer frische.

      LG
      Miri

      Löschen