Samstag, 15. Dezember 2012

Kokos-Cranberry-Makronen

Nicht nur in der Weihnachtsbäckerei, aber besonders dann, kommt es immer wieder vor, dass man Eiweiß übrig hat. Oft weiß ich nicht wo hin damit und ich mach mir ja auch nicht ständig ein Rührei, was wohl die gesündere Variante wäre ;). An Weihnachten darf es dann aber ruhig auch mal was Süßes sein und deshalb liegen die altbewährten Makronen zur Eiweißverwertung ja nah. Diesmal habe ich eine Kombination aus Kokos und Cranberry gewählt und bin sehr begeistert davon.
 
 
Für ca. 15 Makronen:
2 Eiweiß
1 Prise Salz
100g Zucker
75g Kokosnussraspel
50g Cranberries
 
Für die Makronen das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, wenn es beginnt fest zu werden den Zucker langsam einrieseln lassen. Die Kokosnussraspel und Cranberries untermischen. Je 1 TL der Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 170°C 12 – 15 Minuten backen.
 
Viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Mhmm, Cranberry & Kokos... Das kann ich mir sehr gut zusammen vorstellen :)
    Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich finde auch, dass das eine gute Idee war ;)

      Probier's aus, schmeckt lecker :)

      LG
      Miri

      Löschen
  2. Lecker, Makronen mit Cranberry, mal etwas anderes. Schöne Kombination. Du hat einen sehr schönen Blog, lese ihn regelmäßig mit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ich fand die Kombination auch sehr gelungen.

      LG
      Miri

      Löschen