Montag, 16. Januar 2012

Veggie Burger mit Tahina Mayonnaise

Heute geht's gleich weiter, zwar mit noch alten Bildern dafür aber mit einem umso leckeren Rezept. Hier finden nun auch endlich die Tahina, Mayonnaise und die Burger Brötchen zu ihrer Bestimmung. 

Die meisten Hamburger bestehen ja aus Fleisch mit Käse, Zwiebeln, Tomaten und so weiter. Lecker, keine Frage, aber es geht auch gesünder und mindestens genauso lecker, wenn nicht sogar besser. Hier kommt also die vegetarische Variante zu der sogar mein Freund meinte: „da vermiss‘ ich nicht mal das Fleisch“. Einfach nur lecker. Den Möglichkeiten zur Variation sind keine Grenzen gesetzt: alle möglichen Gemüsesorten, normale Zwiebeln, etwas Knoblauch oder Linsen statt Bohnen, alles kein Problem. Den besonderen Pfiff erhalten vegetarische Burger durch die Gewürze, in diesem Fall meine selbst gemachte Tahina. Am besten schmecken die Burger natürlich mit selbst gebackenen frischen Burger Brötchen, etwas knackigem Salat und Tomaten. Dazu noch eine Tahina Mayonnaise und fertig ist der perfekte Burger.
 

Für die Patties:
½ cup Bulgur
1 cup kochendes Wasser
¼ TL Salz
1 Dose Bohnen
¼ - ½ cup Semmelbrösel
4 Frühlingszwiebeln, fein geschnitten
1 Ei
1 Karotte, grob gerieben
1/4 TL Cayennepfeffer
2 EL Tahini
Salz, Pfeffer

Für die Tahina-Mayonnaise:

½ cup Mayonnaise
1 TL Zitronensaft
1 EL Tahina
Salz, Pfeffer

Zum Anrichten:
 
8 Burger-Brötchen
Salat
Tomaten


Für die vegetarischen Burger-Patties den Bulgur mit dem Salz mischen und mit kochendem Wasser übergießen, 30 Minuten quellen lassen. Die Bohnen mit einer Gabel grob zermatschen und dann Semmelbrösel, Frühlingszwiebeln, Ei, Karotte, Cayenne, Tahina und Bulgur zugeben. Die Masse mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Daraus acht Patties formen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Patties darin von beiden Seiten goldbraun braten.
Für die Tahini Creme einfach alle Zutaten verrühren. Die Burger-Brötchen aufschneiden und mit Salat, Patties, Tomaten sowie Tahina-Mayonnaise bestücken und genießen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Ist es egal was für Bohnen man nimmt? Also rot/weiß/gesprenkelt?
    Die sehen aber wirklich großartig auch! Davon hätte ich auch gerne einen gehabt :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anikó,
      also ich hab rote Bohnen genommen, aber du kannst nehmen, was dir am besten schmeckt. :) Ich könnte jetzt auch so einen essen, mal sehn, wann es die wieder gibt. :)

      LG
      Miri

      Löschen