Donnerstag, 26. Januar 2012

Spaghetti mit Radicchio

Normalerweise stelle ich ja hier Rezepte ein, die mir oder meinem Freund auch geschmeckt haben. Hier mache ich allerdings mal eine Ausnahme. Mein Freund ging sogar so weit zu sagen, dass das das Essen war, das ihm bisher am allerwenigsten geschmeckt hat. Ganz so schlimm fand ich es dann nicht, aber wirklich vom Hocker hat es mich nicht gehauen. Das Rezept hat sich sehr lecker angehört und ich wollte es deshalb unbedingt ausprobieren. Ich stellte mir die Kombination aus Nudeln, Nüssen und dem herben Radicchio als sehr passend vor, aber irgendwie war uns beiden der Geschmack des Radicchios viel zu bitter. Vielleicht sind wir auch nur Mimosen und müssen uns an den herben Geschmack gewöhnen, denn die Kombination mit den Nüssen war auch wirklich gut. Oder habt ihr Tipps, wie man die Bitterkeit etwas reduzieren kann? Hier trotzdem mal das Rezept für zwei bis drei Personen.

 
Für die Pasta:
2 Köpfe Radicchio à ca. 175g
75g Walnusskerne
400g Spaghetti
Salz
1 kleine Zwiebel, fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
5 EL Butter
3 EL Olivenöl
Pfeffer
75g Parmesan, frisch gerieben

Für die Pasta den Radicchio putzen, waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. Dann die Walnusskerne grob hacken. Die Zwiebel und den Knoblauch in 2 EL Butter und dem Öl glasig dünsten. Den Radicchio sowie die Nüsse unterrühren und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten dünsten, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken. Währenddessen die Nudeln in ausreichend Salzwasser al dente kochen. Dann die Nudeln noch tropfnass mit der restlichen Butter und dem Parmesan unter die Soße mischen.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Liebe Miri (und Freund!),
    an Bitterkeit muss man sich wirklich gewöhnen, da scheiden sich die Geister.
    2 Tipps:
    Das Weiße von Radicchio großzügig wegschneiden und das verbleibende Rote ein paar Minuten in lauwarmem Wasser einlegen.

    Vielleicht gibt es ja doch noch mal einen Versuch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Heike,
      die Tipps sind sehr gut und ich werde sie nochmal ausprobieren, sofern ich meinen Freund nochmal dazu überreden kann (was ich bezweifle ;).
      Bitterkeit ist wirklich nicht jedermanns Sache, ich mag es eigentlich schon ganz gerne (nicht wie z.B. Freund und Eltern), aber das war dann sogar mir etwas zu bitter. Mit den Tipps könnte es mir aber schmecken.

      LG
      Miri

      Löschen
  2. Vielleicht zusätzlich mit etwas Butter, Zucker und Zitronensaft karamellisieren? Ähnlich wie hier: http://www.gourmantineblog.com/?p=1132
    Ist aber nur eine Idee. Ich hab bisher auch nur einmal Radicchio zu Nudeln gemacht und fand das auch nicht lecker. Obwohl auch ich bitter sonst mag.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Zucker ist schon mal ne gute Idee, Honig stell ich mir in Verbindung zu den Nüssen noch ein Tick besser vor. Aber ob es dadurch wirklich weniger bitter wird? *grübel* Müsste man mal testen.

      Löschen
  3. Es gibt verschiedene radicchio Sorten. Ich persönlich mag nur den radicchio trevisano. Der ist von der Form her spitz und vom Geschmack her süßlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt weiß ich gar nicht mehr genau, aber ich glaube meine waren rundlich. Ich bezweifle aber, ob ich hier verschiedene Sorten erhalte, bin schon froh, wen ich überhaupt so etwas "Exotisches" kaufen kann. Falls ich aber mal deine Sorte finden sollte, probier ich das mal aus.

      LG
      Miri

      Löschen