Dienstag, 31. Januar 2012

Unendliche Nudeln mit Walnusspesto

Unendlich sind die Nudeln, weil sie wie das mathematische Zeichen für Unendlich aussehen und weil ich unendlich lang dafür gebraucht habe sie herzustellen :). Manchmal denkt man, ein Rezept wäre doch ganz einfach, weil es nur aus wenigen Zutaten besteht. Hier stimmt das ausnahmsweise mal nicht. Der Pastateig ist zwar super schnell zusammen geknetet und das vor-sich-hin-Ruhen macht er ja auch alleine, aber die kleinen Nudeln zu formen dauert schon ein bisschen länger. Am besten macht man das Gericht also an einem Sonntag, wenn man eh nichts zu tun hat, oder wenn man nebenbei noch etwas fern schaut. Nachdem ich mir nun nochmal das Bild bei Lamiacucina angeschaut habe, habe ich gemerkt, dass ich die Nudeln wohl an der falschen Stelle zusammengedrückt habe *hüstel*. Egal, geschmeckt haben sie wunderbar und toll sahen sie auch aus :).
Zusammen mit dem Walnusspesto schmecken die Nudeln einfach nur genial, da braucht es dann doch diesmal keinen Parmsean. Allerdings muss ich sagen, dass man davon nicht wirklich viel essen kann, denn irgendwann wurde uns zumindest der intensive Geschmack der Nüsse zu viel. Es eignet sich also wohl eher als Vorspeise oder vielleicht auch als Beilage und nicht als einzelner Hauptgang.

 

Für die Nudeln:
300g Mehl
3 Eier
3 EL Olivenöl
1 Prise Salz

Mehl, Eier, Olivenöl und Salz gut zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt 2 Stunden ruhen lassen. Ein Kichererbsengroßes Stück Teig zu einer ca. 4-5 cm langen Schnur rollen, die Enden verbinden und zu einem Ring formen. Den Ring in der Mitte um 180° um sich selbst drehen, sodass die Form einer Acht entsteht, dann die Öffnungen zusammendrücken.

 
Für die Walnusspesto:

1 Knoblauchzehe
300g geschälte Walnüsse
200ml Olivenöl
Salz
Pfeffer

Die Walnusskerne, den Knoblauch und das Olivenöl mixen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Nudeln reichlich Salzwasser al dente kochen und mit der Soße servieren. Ordentlich Parmesan drüber reiben und genießen, kann man aber auch weglassen, schmeckt auch so.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. ujegerl, da hast Du dir aber viel Arbeit gemacht. Danke fürs Nachkochen. Solche Sachen mache ich nur an verregneten Sonntagen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Rezept hab ich gerne nachgekocht. Es war zwar viel Arbeit, ja, aber es hat sich sehr gelohnt :)
      Dann weiß ich also, was ich nächsten Sonntag mache, wenn hier die Eiszeit einbricht ;)

      LG
      Miri

      Löschen
  2. die sehen ja cool aus :D

    so ein wallnusspesto muss ich auch mal machen...

    ganz liebe grüße

    trina ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)

      Mach das, Walnusspesto ist echt lecker.

      LG
      Miri

      Löschen
  3. Oops, das sieht nach viel Gefriemel aus, alle Achtung! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, viel Arbeit war es schon, aber man kann sich ja nebenbei beschäftigen ;)

      LG
      Miri

      Löschen