Mittwoch, 13. Juni 2012

Bohnenmus

Immer nur Wurst, Käse oder Marmelade aufs Brot ist doch langweilig. Ich habe zwar nichts gegen ein leckeres Honig- oder Nutellabrot (wer hätte es gedacht), aber so ab und an muss doch etwas Abwechslung und etwas Gesundes her. Gesund heißt hier aber nicht fade, langweilig, geschmacklos und dass man viel Zeit in der Küche stehen muss, oder auf trockenen Gemüse rumknabbern darf. Gesund heißt diesmal schnell gemacht (da die Bohnen ja schon gekocht sind und noch ein paar vom Bohnensalat übrig waren), würzig, saftig, einfach nur lecker. Hülsenfrüchte im Allgemeinen eignen sich wunderbar zum pürieren und ergeben ein cremiges Mus, das ohne Sahne, Frischkäse und Co. auskommt und daher auch für Leute geeignet ist, die Milchprodukte nicht vertragen, aber nicht nur Wurst essen können/wollen/sollen.


Für das Bohnenmus:
300g gekochte (mit 2 Knoblauchzehen, 1 Lorbeerblatt, 1 Rosmarinzweig), kleine weiße Bohnen
2 Knoblauchzehen (vom Kochsud)
Salz
Pfeffer
1 Prise Pimentón de la Vera, scharf
Olivenöl
Zitronensaft

Für das Bohnenmus die Bohnen mit dem Knoblauch pürieren und eventuell etwas von dem Kochsud angießen, damit eine cremige, geschmeidige Masse entsteht. Das Mus mit Salz, Pfeffer, geräuchertem Paprikapulver, etwas Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft pikant abschmecken. Schmeckt super gut als Brotaufstrich, aber auch als Dipp für Gemüse etc.

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

Kommentare:

  1. Bin auch immer auf der Suche nach Brot-Aufstrich-Abwechslung! Danke für das schöne Rezept :)

    Liebe Grüße!
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen